Zuletzt waren es in der Bilanz des Gesundheitsamtes 33, nun sind es 95 Fälle - Ausbrüche auch bei Fußballvereinen im Landkreis


Das Gesundheitsamt Rosenheim weist am heutigen Freitag darauf hin, dass sich das Infektionsgeschehen in Stadt und Landkreis – nach einer mehrwöchigen Plateauphase auf niedrigem Niveau – nun wieder im Anstieg befinde:


Seit genau einer Woche sei eine deutlich zunehmende Tendenz zwischen vier und 25 Corona-Neuinfektionen täglich festzustellen.

Einerseits liege den steigenden Zahlen ein diffuses Infektionsgeschehen zugrunde, andererseits seien auch einzelne Ausbrüche, beispielsweise in Kindergärten und Fußballvereinen, als Ursache zu nennen.

In der Region Rosenheim seien zudem fünf Fälle in Zusammenhang mit einem überregional gehäuften Auftreten von Erkrankungen nach einem Festival in Kroatien aufgetreten. Das Amt: Viele Urlaubs-Rückkehrer werden das Virus im Gepäck aus dem Urlaubsland mitbringen …

Die Corona-Fallzahlen konkret:

Seit dem letzten Wochenbericht wurden dem Gesundheitsamt 95 neue Fälle für Stadt und Landkreis Rosenheim gemeldet – gleich drei Mal so viel wie noch vor einer Woche als Bilanz. Ein Fall davon war laut Amt nachweislich ein Delta-Fall.

Zum Glück gab es diese Woche keinen weiteren Corona-Todesfall.

24 Corona-Patienten werden aktuell in Stadt und Landkreis Rosenheim stationär behandelt. Hiervon befinden sich sieben Patienten mit schweren Verläufen auf einer Intensivstation.

Bisher sind insgesamt 18.096 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim aufgetreten (Landkreis: 14.120, Stadt: 3.976). Mittlerweile wurde bei mindestens 17.353 Personen eine Genesung dokumentiert.

531 Personen  sind bislang an der Erkrankung gestorben (Landkreis: 464, Stadt: 67).

Von den Verstorbenen waren 19 Personen unter 60 Jahren – 351 Verstorbene waren über oder gleich 80 Jahre alt.

Die Inzidenz liegt – wie bereits heute berichtet – aktuell für die Stadt Rosenheim bei 26,75 (vor einer Woche lag sie noch bei 6,29) – für den Landkreis Rosenheim bei 29,85 (vor einer Woche 11,10). 

Infektionsschutzmaßnahmen:

Bei aller Freude über wiedererlangte Freiheiten von Geimpften appelliert das Gesundheitsamt heute eindringlich weiterhin an die Vernunft ALLER Bürgerinnen und Bürger:

„Wir dürfen nicht riskieren, dass durch Unachtsamkeit, Leichtsinn oder das bewusste Ignorieren der Regeln und Vorschriften die Infektionszahlen aufgrund des hohen Anteils der Delta-Variante in unserer Region weiter ansteigen und so schweren Erkrankungen den Weg bereiten.

Die gleiche Achtsamkeit gilt auch für die kommenden Wochen in den Urlaubsregionen.

Auch den Betreibern der geöffneten Betriebe kommt eine äußerst wichtige Aufsichtsfunktion zu.“

Impfungen:

Insgesamt sind – bis zum gestrigen 12. August – in Stadt und Landkreis Rosenheim 190.924 Schutzimpfungen gegen COVID-19 erfolgt – überwiegend in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern sowie dem gemeinsamen Impfzentrum auf der Loretowiese.

100.421 davon waren Erstimpfungen, 90.503 Zweitimpfungen.

Insgesamt 11.194 dieser Impfungen wurden vor allem in stationären Einrichtungen in Stadt und Landkreis verabreicht.

Bis einschließlich gestern haben niedergelassene Ärzte insgesamt 136.680 Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt. Die Arztpraxen handeln unabhängig vom Impfzentrum Rosenheim.

Die dezentralen Sonderimpfaktionen werden weiterhin gut angenommen. Es sind weitere Impftage in verschiedenen Gemeinden geplant – wir berichteten …

Die aktuelle Fallzahlen in den Gemeinden: