Inn führt nach den starken Regenfällen nach wie vor viel Wasser


Gewitter, starker Regen, Sturm: Der Sommer 2021 gehört wohl weniger in die Kategorie „Bilderbuchsommer“. Der Inn führt seit Wochen große Wassermassen mit sich, wenn auch gefährliche Hochwassermarken zum Glück bisher nicht erreicht wurden.


Dass es auch am Oberlauf immer wieder zu starken Unwettern kommt, das zeigt sich an dem zahlreichen Material, dass der Fluss an Wasserburg vorbei schiebt.

Dazu gehören auch große Baumstämme wie dieser, der sich in der Staustufe verkeilt hat.

Foto: Tilman Boehlkau