In Rostock Top-Ten-Ergebnissen für den Leichtathletik-Nachwuchs


Ein sehr guten Start bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft in Rostock legte für die Wasserburger Leichtathleten Kilian Drisga hin. Für ihn ging es bereits am Freitag im Hammerwurf der U20 an den Start. Kilian bewies bei seinem Wettkampf Nervenstärke und haute im sechsten und letzten Versuch mit 62,67 Meter raus. Mit dieser bärenstarken Weite, welche zugleich neue persönlich Bestleistung war, schob er sich dann noch zwei Plätze, auf den 6. Platz nach vorne.


 

Am Samstag ging es dann für den Stabhochspringer Christian Wimmer und den Sprinter Daniel Schwab los. Beide waren nach den letzten Trainingsleistungen in absoluter Topform. Daniel konnte genau das zeigen und legte in 11,11 Sekunden und damit neue Bestleistung über 100m, auf die Bahn. Für das Halbfinale reichte das, bei sehr starker nationaler U20 Konkurrenz, jedoch nicht.

Der schnelle Wasserburger nahm durch den Wettkampf trotzdem viel Motivation für die kommende Saison mit, in welcher er immer noch in der U20 startberechtig ist. Für Christian war es ein schwieriger Wettkampf ständig wechselnde Winde der nahen Ostsee machten den U18 Stabhochspringern das Leben sehr schwer. 17 Springer waren gemeldet und nur 9 schafften es einen gültigen Versuch zu zeigen. Christian meisterte noch souverän die 4 Meter und ließ auf mehr hoffen, jedoch passten dann bei 4,15 Metern die Anläufe nicht mehr richtig und so blieb es dabei. Erfreulicher Weise bedeutete dies am Ende einen starken 8. Platz in Deutschland. Mit der Platzierung kann er durchaus zufrieden sein bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften. Trotzdem haderte er sehr mit seiner Höhe von nur 4 Metern.

Am Sonntag ging es dann für die letzte Wasserburger Athletin Lara Mößthaler im Hochsprung der U18 an den Start. Die Bayrische Meisterin wollte den Schwung von den Bayrischen Meisterschaften, wo sie neu persönliche Bestleistung mit 1,73 Metern sprang, mit nach Rostock nehmen. Lara erwischte leider keinen guten Tag und musste sich am Ende mit 1,64 Metern und dem 16.Platz zufrieden geben.

Für alle Athleten war das Wochenende eine weitere wertvolle Erfahrung für die kommende Sportliche Karriere. Mit 2 Top-Ten-Ergebnissen war das auch für den TSV Wasserburger eine ordentliches Wochenende.