Hansi Friedl aus Edling ist seit einer Woche in Japan und betreut die Deutschen Bahnradsportler bei der Olympiade


Der Edlinger Therapeut Hansi Friedl ist seit einer Woche in Japan und betreut derzeit die Deutschen Bahnradsportler bei der Olympiade in Tokio (wir berichteten). Nach einem verhaltenen Start im Radsport schlägt geballte Frauenpower jetzt erfolgreiche Wellen: An den letzten beiden Tagen konnten Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich eine Silbermedaille im Teamsprint gewinnen. Schlagzeilen machte vor allem die Goldmedaille in der Verfolgung.


 

Hansi Friedl freut sich: „Unsere Goldmädel Lisa Brennauer (Foto), Lisa Klein, Mieke Kröger und Franziska Brauße haben nicht nur die Nerven behalten sondern in der 4000-Meter-Verfolgung sogar einen neuen Weltrekord aufgestellt und die Goldmedaille für Deutschland gewonnen. Was für ein unglaubliches Spektakel, unfassbar.“

Bis zum Sonntag dauern die Wettkämpfe im IZU-Velodrome noch an und es wird sehr spannend bleiben.