BRK-Kriseninterventionsteam Rosenheim: Großer Einsatz am Dienstagmorgen bei tödlichem Unfall


Nach dem tödlichen Unfall in der Chiemsee Straße in Rosenheim (wir berichteten) ergab sich heute, wie schon nach dem tödlichen Unfall im März am Bahnhof, ein großer Einsatz für die Helfer der Krisenintervention des Roten Kreuzes Rosenheim und der Notfallseelsorge. Ein günstiger Zufall war es, dass einige Helfer in der Nähe des Ereignisses eine Besprechung hatten. Dadurch konnten die zahlreichen Unfallzeugen sehr schnell erreicht und betreut werden.


Unfälle in der Stadt werden oft von vielen Menschen beobachtet. Dadurch kann es zu Belastungsreaktionen kommen, die von den Helfern erklärt werden.  Normal dauert die Anfahrt der Helfer mit dem privat PKW zwischen 30 und 60 Minuten. Dann sind die Zeugen oder Ersthelfer nicht mehr vor Ort. Manche kommen alleine mit ihren Belastungen nicht zu recht.