26-Jähriger mit 1,1 Promille am Steuer, aber ohne Führerschein


Ein 26-jähriger Autofahrer aus Rosenheim befuhr gestern gegen 21 Uhr die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Deutelhausen und Germering im Gemeindegebiet von Schechen. Im Bereich von Eichwald kam der Fahrer mit seinem Wagen von der Fahrbahn nach links ab und landete im Straßengraben. Die rechte Fahrzeugseite wurde durch den Aufprall stark beschädigt, insgesamt dürfte ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstanden sein. Beim Fahrer wurde Alkoholgeruch wahrgenommen, ein freiwilliger Test ergab über 1,10 Promille.


Den Führerschein konnten die Beamten beim 24-Jährigen nicht sicherstellen, den der Rosenheimer ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Doch das war noch nicht alles. Der Fahrer hatte bereits kurz davor schon einen Unfall verursacht. Auf der Strecke von Rosenheim nach Deutelhausen, im Bereich der dortigen Staatsstraße 2080,  war er bereits von der Straße abgekommen und hatte ein Verkehrszeichen umgefahren, der Sachschaden liegt hier bei rund 500 Euro.

Gegen den Mann wurde nach Durchführung einer Blutentnahme ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.