Die Grenzpolizeiinspektion Raubling hat ab Sonntag eine neue Dienststellenleiterin - Polizeidirektor Herbert Baumann geht in den Ruhestand


Die Grenzpolizeiinspektion Raubling bekommt zum 1. August – also ab Sonntag – eine neue Dienststellenleiterin. Polizeidirektor Herbert Baumann (links), der die Inspektion über zwölf Jahre geleitet hat, wurde durch Polizeipräsident Robert Kopp in den Ruhestand verabschiedet.


Gleichzeitig führte der Polizeipräsident als Nachfolgerin Polizeioberrätin Angelika Deiml (Foto) in ihr neues Amt als Leiterin der Grenzpolizeiinspektion Raubling ein.

Der Amtswechsel wurde heute im großen Rathaussaal der Stadt Rosenheim pandemiebedingt im verkleinerten Rahmen durchgeführt.

Anwesend waren neben dem Oberbürgermeister der Stadt Rosenheim, Andreas März (2. von rechts), der Leitende Polizeidirektor Gerhard Schusser von der Direktion der Bayerischen Grenzpolizei in Passau, der Vorsitzende des örtlichen Personalrats, Polizeihauptkommissar Wolfgang Ligotzky sowie Beschäftigte aus den verschiedenen Funktionsbereichen der Dienststelle.

Polizeipräsident Robert Kopp (rechts im Bild oben) würdigte die Verdienste des 61-jährigen Polizeidirektors Herbert Baumann, der über zwölf Jahre die Funktion des Dienststellenleiters bei der Grenzpolizeiinspektion in Raubling ausgezeichnet ausgeführt hat.

Herbert Baumann übernahm im Jahr 2009 die Leitung der damaligen Polizeiinspektion Fahndung (Schleierfahndung). Mit Gründung der neuen Bayerischen Grenzpolizei im Juli 2018 erweiterte sich nicht nur der Aufgabenbereich der Dienststelle, sondern es änderte sich auch die Dienststellenbezeichnung auf den Namen Grenzpolizeiinspektion Raubling.

Im Nebenamt war Polizeidirektor Baumann außerdem fast zehn Jahre in der Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd tätig und mit dieser Aufrufeinheit über 300 Mal im Einsatz.

Polizeipräsident Robert Kopp:

„Als Dienststellenleiter aber auch als Leiter der Verhandlungsgruppe war Polizeidirektor Baumann stets als Persönlichkeit im gesamten Präsidialbereich geschätzt. Ich bedanke mich bei ihm für sein anerkennenswertes Engagement, seinen unermüdlichen Einsatz und seine verantwortungsvolle Führungsleistung. Für den wohlverdienten Ruhestand und den weiterhin privaten Lebensweg wünsche ich Herrn Polizeidirektor Herbert Baumann alles Gute, beste Gesundheit und Gottes Segen.“

Als Nachfolgerin und neue Leiterin der Grenzpolizeiinspektion Raubling wurde die 42-jährige Polizeioberrätin Angelika Deiml, die im Landkreis Rottal-Inn wohnhaft ist, vom Bayerischen Staatsministerium des Innern für Sport und Integration zum 1. August 2021 bestellt.

Die neue Chefin der Grenzpolizei Raubling begann ihre Laufbahn im Jahr 1999 mit der Einstellung und der sich anschließenden Ausbildung zur Polizeivollzugsbeamtin in der „Kommissarslaufbahn“ bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei.

Dem erfolgreichen Studium an der damaligen Beamtenfachhochschule folgte ab dem Jahr 2002 eine mehrjährige Verwendung bei Dienststellen des Polizeipräsidiums München.

Dort absolvierte Frau Deiml auch ab September 2006 das Förderverfahren für den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene. Ihre Führungsbewährung durfte Frau Deiml als Leiterin des Kommissariats 61 für Bandendelikte / Intensivtäter beim Polizeipräsidium München durchführen.

Nachdem die Beamtin das Auswahlverfahren mit dem Assessment Center erfolgreich abgeschlossen hatte, begann sie ab September 2011 den zweijährigen Masterstudiengang an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster. Nach Beendigung des Studiums mit einem hervorragenden Spitzenplatz wurde die zwischenzeitlich zur Polizeirätin beförderte Beamtin zum Polizeipräsidium Oberbayern Süd versetzt.

Dort wurde sie zuerst als Sachbearbeiterin im Sachgebiet für Ordnungs- und Schutzaufgaben im Präsidium in Rosenheim eingesetzt, bevor sie im Januar 2014 zur Leiterin der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn bestellt wurde. Diese leitete sie für gut fünf Jahre. Seit April 2019 bis zum jetzigen Zeitpunkt war Frau Deiml auf eigenen Wunsch als Leiterin der Polizeiinspektion Traunstein eingesetzt.

Bereits seit Jahren setzt sich die Beamtin nebenamtlich mit hohem Engagement bei der Förderung von Nachwuchsbeamten für die vierte Qualifikationsebene ein.

Polizeipräsident Robert Kopp: „Ich habe Frau Polizeioberrätin Angelika Deiml mit ihrer hohen Sach- und Fachkompetenz bereits beim Polizeipräsidium München kennen und schätzen gelernt. Ich freue mich darüber, dass mit ihr unsere Wunschkandidatin als Leiterin für die Grenzpolizeiinspektion Raubling bestellt wurde.“

Der Polizeipräsident wünschte Frau Polizeioberrätin Angelika Deiml für ihre Zukunft als Leiterin der Raublinger Grenzpolizeiinspektion alles Gute und viel Erfolg.