Kraftwerke Haag unterstützen ehrenamtliches Engagement in der Vermisstensuche


Dem Aufruf der Hundestaffel Inntal „Die vierbeinigen Retter brauchen dringend Ihre Hilfe“ sind die Kraftwerke Haag gern gefolgt. Damit die Rettungshunde und ihre Hundeführer auch in der aktuellen Coronasituation uneingeschränkt in den Einsatz gehen können und ihnen alle nötigen Mittel zur Verfügung stehen, benötigen sie finanzielle Unterstützung. Viele Spendensammlungen und Präsentationen wurden abgesagt. Mit einer Spende haben die Kraftwerke Haag jetzt dabei geholfen, dass die Rettungshunde-Staffel Inntal auch weiterhin ihre ehrenamtliche Arbeit aufrechterhalten können.


„Jeder von uns kann einmal in die Situation kommen, dass er schnelle Rettung braucht. Zudem hat uns das 100prozentige ehrenamtliche Engagement der
Rettungsspezialisten überzeugt“, so der Geschäftsführer der KWH, Dr. Ulrich Schwarz (Zweiter von links).

Im Notfall, so ist es in dem Spendenaufruf zu lesen, ist der Einsatz der Retter „absolut kostenfrei“.