Junger Mann geht Polizisten an - Weitere Wutanfälle gestern auch gegen den Rettungsdienst


Gestern Abend gegen 20 Uhr im Bereich der Münchener Straße in Rosenheim: Zwischen einem 24-Jährigen und einem 33-Jährigen war es zu einem Streit mit Körperverletzung gekommen. Als die alarmierten Polizisten vor Ort den Sachverhalt aufnehmen wollten, habe sich der 24-Jährige völlig uneinsichtig gezeigt.


Er habe die Beamten angeschrien mit den Worten -„er mache alle tot“. Der Mann konnte nicht mehr beruhigt werden und musste in Gewahrsam genommen werden, so die Polizei heute.

Beim Verbringen in das Dienstfahrzeug habe er versucht, die Beamten zu schlagen – im Dienstfahrzeug selbst schlug er mit den Füßen wild um sich, trat gegen die Windschutzscheiben und Sitze des Streifenwagens.

Die Polizisten wurden fortwährend mit übelsten Beschimpfungen betitelt, heißt es weiter.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen eines tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Der Sachverhalt wurde weitestgehend durch die mitgeführte BodyCam aufgenommen und dokumentiert, so die Polizei.

Am Dienst-Pkw entstand geringer Sachschaden von rund 200 Euro.

Weitere Aggressions-Fälle gestern – auch gegen den Rettungsdienst!

Vogtareuth, Krankenhausstraße, 8 Uhr 

Ein 29-jähriger Mann aus Vogtareuth verständigte am gestrigen Morgen den Rettungsdienst, da er Alkohol getrunken habe und sich nun Unwohl fühle.

Als das Team des Rettungsdienstes vor Ort erschien und dem Mann Hilfe anbieten wollte, zeigte er plötzlich ein völlig anderes Verhalten. Er war aggressiv und gewaltgeneigt und warf sogar eine Glasflasche auf die Mitglieder des Rettungsdienstes, so die Polizei heute.

In der Folge wurden die Beamten dazu verständigt und auch hier zeigte der junge Mann weiter ein aggressives Verhalten und ging auch auf die Beamten los.

Der 29-Jährige musste gefesselt werden und wurde in der Folge in eine Fachklinik zur weiteren Behandlung aufgrund seines Alkoholkonsum eingeliefert.

Die Beamten ermitteln wegen Körperverletzung und eines tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte sowie gegenüber dem Rettungsdienst.

Die Einsatzkräfte wurden durch das Verhalten des Mannes zum Glück nicht verletzt.

Rosenheim, Pfaffenhofener Straße, 11 Uhr 

Was einen 21-jährigen Rosenheimer dazu bewogen hat, vormittags in der Pfaffenhofener Straße Autospiegel von geparkten Fahrzeugen mit der Hand und den Füßen abzuschlagen und zu treten, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Der junge Mann wurde nach seiner Tat von der Polizei auf richterliche Weisung in Gewahrsam genommen.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro, aktuell sind der Polizei zwei Geschädigte bekannt. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.