Nach starkem Unwetter: Entwarnung gestern Abend in Halfing


btr

Entwarnung in Halfing. Der Kirchturm, der beim starken Unwetter gestern beschädigt worden war (wir berichteten), ist nicht einsturzgefährdet, das meldet das Landratsamt Rosenheim.


Die Kirchturmspitze wurde von innen gesichert. Absturzgefahr bestand allerdings bei den Zinnen an den vier Seiten unterhalb der Kirchturmspitze.

Um die Gefahr zu beseitigen, wurden die vier kleineren Spitzen über Nacht abgetragen. Ein entsprechender Kran für die Arbeiten wurde bereits organisiert. Der bisher gesperrte Bereich im Ortskern von Halfing wurde verkleinert.

Am frühen Abend war nur noch der Bereich zwischen Raiffeisenbank und Feuerwehrhaus gesperrt.   

Aufgrund dieser Einschätzung ist auch eine weitere Evakuierung der rund 200 Bewohner der anliegenden Häuser nicht nötig. Bereits im Vorfeld war aus Sicherheitsgründen ein nahegelegenes Hotel mit rund 50 Personen geräumt worden.

Der Krisenstab hat die Einsatzstelle jetzt wieder an die örtliche Feuerwehr übergeben, die den weiteren Einsatz koordinieren wird.

Ein schweres Unwetter mit Starkregen, Hagel und orkanartigem Sturm hatte im nordöstlichen Bereich des Landkreises Rosenheim für eine Vielzahl an Einsätzen und Schäden gesorgt – wie berichtet.

Die Einsatzschwerpunkte lagen in den Gemeinden Halfing, Amerang, Höslwang und Söchtenau. Es liefen Keller voll, Dächer wurden beschädigt und umgefallene Bäume blockierten Straßen.