Halfing von Unwetterzelle getroffen - Hunderte umgestürzte Bäume - Kindergarten evakuiert


Extremes Unwetter am heutigen Mittag – schwer betroffen ist die Gemeinde Halfing. So viele umgestürzte Bäume haben die Einsatzkräfte wohl noch nie auf einmal gesehen. Nahezu jeder landwirtschaftliche Betrieb ist betroffen, in nahezu jedem Garten liegen umgestürzte Bäume. Zunächst kursierten sogar Meldungen, wonach ein Haus kurz vor dem Einsturz stünde.


Die Straße zwischen Halfing und Amerang ist komplett gesperrt. Dort sind in Richtung Höslwang die schwersten Schäden entstanden.

Zehn Minuten wütete das Wetter, dann blieb eine Schneise der Verwüstung. Der Deutsche Wetterdienst hatte am Mittag für die Region mit einem markanten Wetter der Stufe 2 gewarnt (Farbe orange auf der Wetterkarte).

Die Helfer der Feuerwehren aus Halfing, Amerang, Evenhausen Bad Endorf, Eggstätt, Kirchensur und Rimsting sind im Dauereinsatz.

 

2. UPDATE, 16.30 uhr:

 

Vier Einsatzschwerpunkte nach Unwetter

 

Der Schwerpunkt der Einsätze nach dem schweren Unwetter heute Mittag liegt derzeit in den Gemeinden Halfing, Amerang, Höslwang und Söchtenau. In Halfing wurden durch den orkanartigen Sturm die Dächer mehrerer Gebäude abgedeckt. Auch der Kirchturm wurde stark beschädigt und ist möglicherweise einsturzgefährdet. Ein Statiker ist bereits vor Ort. Ein benachbarter Kindergarten wurde inzwischen evakuiert. Aus diesem Grund wurde die Ortsdurchfahrt gesperrt. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten in ihren Häusern zu bleiben und den Ortskern von Halfing großräumig zu meiden. Außerdem liefen mehrere Keller mit Wasser voll.

 

Auch in Amerang liefen zahlreiche Keller voll. Sie wurden bereits ausgepumpt. Außerdem war die Straße von Amerang in Richtung Obing kurzzeitig wegen umgefallener Bäume gesperrt. Sie ist bereits wieder passierbar.

 

In Höslwang wurden die Dächer dreier Wohnhäuser und eines Bauerhofes beschädigt. Die Straße Sonnering – Höslwang ist derzeit gesperrt. Außerdem liegt die Freileitung (Stromleitung) auf einer Länge von etwa 150 Metern am Boden. Ein Vertreter des Energieversorgers wurde bereits angefordert. Auch aus Söchtenau sind zahlreiche Notrufe eingegangen. Genaue Informationen über die Schäden sind hier noch nicht bekannt.

 

Aufgrund eines lokal begrenzten, aber sehr heftigen Sturmereignisses kann es in diesen Bereichen weiterhin zu umstürzenden Bäumen oder herabfallenden Gebäudeteilen kommen. Vermeiden Sie unter allen Umständen den Aufenthalt im Freien, Autofahrten und Spaziergänge.

 

 

 

1. UPDATE, 14 Uhr.

Aufgrund des starken Unwetters heute Mittag gegen 13 Uhr hat die Örtliche Einsatzleitung die Koordinierung vor Ort übernommen, meldet das Landratsamt.

Der Einsatzschwerpunkt liegt im Bereich der Gemeinde Halfing und Umgebung. Hier wurden nach ersten Informationen aufgrund des starken Regens und orkanartiger Böen Dächer einzelner Gebäude abgedeckt, zahlreiche Keller sind mit Wasser vollgelaufen.

Auch die Straße zwischen Amerang und Halfing ist derzeit nicht passierbar, da hier umgestürzte Bäume auf der Fahrbahn liegen. Mitarbeiter des Kreisbauhofes sind bereits unterwegs, um die Straße zu räumen.

Im Halfinger Gewerbegebiet wurde ein Bereitstellungsraum für den Rettungsdienst eingerichtet. 

 

Fotos: WS