Wasserburg empfängt am heutigen Mittwoch, 19.30 Uhr, Aufsteiger Hallbergmoos


Der Ball rollt seit vergangenem Freitag wieder in der Bayernliga-Süd, heute Mittwoch, am 2. Spieltag, bestreitet auch der TSV 1880 Wasserburg sein erstes Punktspiel. Am ersten Spieltag hatten die Innstädter noch spielfrei, während der VfB Hallbergmoos daheim dem Türkspor Augsburg unterlag.


 

Nach dem Pokal-Aus hatte Trainer Niki Wiedmann nun zehn Tage Zeit, um seine Mannschaft auf den Saisonauftakt vorzubereiten. Einige Spieler, die zuletzt gefehlt haben, kehren in den Kader zurück, sodass die personellen Möglichkeiten wieder größer sind. Entscheidend ist vor allem die Rückkehr von Mathias Heiß und Michael Denz. Die beiden sind tragende Säulen, an denen sich die jüngeren Mitspieler orientieren können, und bilden gemeinsam mit den Veteranen Maxi Hain und Markus Grübl die erfahrene Achse der Mannschaft. Wer die Achse im Sturm komplettiert, ist noch unklar. Mit Albert Schaberl, Daniel Kobl oder Marko Dukic hat Wiedmann verschiedene Typen als mögliche Sturmspitze im Aufgebot, noch lässt sich der Coach aber nicht in die Karten schauen.

 

Mit dem VfB Hallbergmoos gastiert der Meister der Landesliga Südost in der Altstadt. Der Saisonauftakt misslang beim 0:4 gegen Türkspor Augsburg deutlich. Jedoch muss man konstatieren, dass der Aufsteiger nach einer Roten Karte für Dennis Hammerl knapp eine Halbzeit in Unterzahl agieren musste und sich die Augsburger Türken in den letzten zwei Transferperioden ungemein verstärkt haben, wodurch sie vom Kellerkind zu einem absoluten Topteam der Liga wurden. Mit Fabian Diranko und Neuzugang Andre Gasteiger verfügt der VfB über zwei gefährliche Angreifer und ist ansonsten mit Spielern wie Thomas Edlböck und Andreas Kostorz auch gut bestückt.

 

Beim Saisonauftakt der Löwen sind 500 Zuschauer erlaubt. Bei den meisten Bayernligisten würde dies keine Einschränkung bedeuten, für die Innstädter angesichts der durchschnittlich knapp 800 Zuschauer aus dem Vorjahr jedoch schon. Nichtsdestotrotz können auch 500 Fans am Mittwochabend aus der Altstadt ein Tollhaus machen. Um Schwung für die kommenden Englischen Wochen aufzunehmen, wird dies auch notwendig sein.

 

JAH