Ein weiterer Corona-Todesfall - Kabinett beschloss gestern: Bars und Kneipen dürfen öffnen - Wieder Maskenpflicht für Bedienungen im Freien


Die Landkreis-Inzidenz steigt am heutigen Mittwochmorgen auf 16,1 Fälle. Das sind 42 offiziell registrierte Corona-Neuinfizierte im Kreisgebiet in den vergangenen sieben Tagen – ein Verdoppelung zum Mittwoch der vergangenen Woche!


Zudem gibt es über Nacht einen weiteren Corona-Todesfall zu beklagen – es ist nun der 463. Verstorbene seit dem Beginn der Pandemie.

Die Stadt Rosenheim registriert nun  12,6 Fälle in der Inzidenz.

Für den Landkreis Mühldorf werden weiterhin 4,3 Fälle in der Inzidenz gemeldet.

Bayern liegt heute bei 13,4 Fällen in der Inzidenz und Deutschland steigt auf 15 Fälle. Den höchsten Wert hat nun der Landkreis Lüneburg mit 73,9 Fällen in der Inzidenz.

Die steigenden Zahlen im Land überschatten heute das im Freistaat: Kneipen und Bars in Bayern dürfen derweil nun nach gefühlt ewig langer Zeit unter Auflagen wieder öffnen – die Corona-Regeln werden denen für die Speisegastronomie gleichgesetzt.

Das hat das Kabinett am gestrigen Dienstag beschlossen, in der letzten Sitzung vor den Sommerferien. Damit reagierte die Staatsregierung auf einen Beschluss des Verwaltungsgerichtshofs.

Eine Verschärfung für die Gastronomie gibt es aber trotzdem: Die kürzlich von einem Gericht in Frage gestellte Maskenpflicht für Bedienungen im Freien gilt ab sofort wieder.
Und auch in Bars und Kneipen müsse am Tisch bedient werden. Musik dürfe nur im Hintergrund laufen und nicht laut. Kleine Boazn ohne Speiseangebot, in denen es keine Tische und nur einen Tresen samt Barhocker gebe, die dürfen laut Staatskanzleichef Florian Herrmann nicht öffnen.