SG Reichertsheim-Ramsau-Gars startete gestern mit einer 2:3-Niederlage gegen Endorf in die Bezirksliga-Saison - Gedenkminute für die Flutopfer


Mit einer Gedenkminute für die Flutopfer – so begann auch in der Fußball-Bezirksliga am gestrigen Samstag die neue Saison nach langer Zeit für die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars.


Eine 2:3-Auswärtsniederlage kassierte die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars am ersten Spieltag gegen den TSV Bad Endorf. Ein Doppelschlag im zweiten Durchgang brachte die Hausherren auf die Siegerstraße.

Matthias Vital erzielte den Ausgleich im Match …

Die Kurstädter waren von Beginn an hellwach und nach einem schnellen Angriff von Sebastian Brandl über die linke Seite schloss Benedikt Krug zum 1:0 ab (4.).  Der TSV Bad Endorf hatte mehr Spielanteile und kam immer wieder gefährlich über die Flügel. SG-Keeper Matthias Löw war bei einem Freistoß von Marinus Weber auf dem Posten (21.).

Die SG RRG kam jetzt besser in die Partie und Jakob Oberbauer hatte den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber im Eins-gegen-Eins an Endorfs Keeper Tobias Pappenberger (25.).  Kurz vor der Pause konnte der TSV Bad Endorf eine Ecke nicht entscheidend klären und Matthias Vital nutzte das Durcheinander aus und traf aus zwölf Meter zum jetzt verdienten 1:1 (34. – Foto).

 

Markus Eisenauer wurde geblockt im letzten Moment …

Im zweiten Durchgang kam die SG RRG mit viel Schwung aus der Kabine, die erste Chance hatte jedoch Endorfs Marinus Weber, der aus zwanzig Meter knapp verzog (56.). Auf der Gegenseite scheiterte SG-Stürmer Markus aus 16 Meter an Pappenberger (66.).

Zwei unnötige Ballverluste im einen Mittelfeld nutzte der TSV Bad Endorf zu einem Doppelschlag. Beim ersten mal hatte Gentian Vokr  nach dem Ballgewinn den nötigen Raum und zirkelte aus 22 Meter die Kugel sehenswert zum 2:1 in den linken Winkel (73.). Nach der zweiten Balleroberung zog Jakob Trebesius über rechts davon und seine Hereingabe schob Daniel Trch zum 3:1 für Bad Endorf ein.(75.). Trch hatte noch einen Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber an SG-Goalie Löw (85.)

Zu spät kam der Anschlusstreffer von Matthias Rauscher , der nach einer weiten Hereingabe zum 2:3 traf  (90).

Keine Auswirkung hatte die anschließende gelb rote-Karte für Endorfs Johannes Weigert, der den Ball nicht mehr hergeben wollte (90), denn kurze Zeit später ertönte der Schlusspfiff.

SG-Trainer Michael Ostermaier: „Wir waren heute nicht die schlechtere Mannschaft. Die Niederlage müssen wir uns aber selbst zuschreiben, denn wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht.“

Endorfs Trainer Franz Pritzl. „Die Zuschauer habe ein spannendes Spiel gesehen. Es war ein glücklicher Ausgang für uns, doch wir haben unsere Chancen reingemacht. Es ist immer unangenehm gegen Reichertsheim zu spielen.“

sem

SG RRG: Löw, Baumgartner (57. Sperr), S. Hubl, Sonnleitner, Pichlmeier (84. Michel), Wieser (79. Beis), Vital, Eisenauer, Fischberger (79. U. Hubl), Oberbauer, Rauscher

Tore: 1:0 Krug (4), 1:1 Vital (34), 2:1 Vokri (73.), 3:1 (75), 3:2 Rauscher (90)

Besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte Weigert (90. Unsportlichkeit)

Schiedsrichter:  Patrick Schönherr (Bayerisch Gmain)

Zuschauer 130