... für die Hochwasseropfer - BFV ruft seine Vereine zur Teilnahme bei allen Spielen am kommenden Wochenende auf


Die Bilder der Hochwasser-Katastrophen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz und in Bayern haben alle erschüttert. Die Zahl der Todesopfer, die diese Naturgewalt gefordert hat, ist unfassbar.


In diesen schweren Stunden ist die bayerische Fußball-Familie in Gedanken bei den Hinterbliebenen der Opfer und weiß um die existenzbedrohende Lage der betroffenen Menschen, die buchstäblich vor dem Nichts stehen.

„Wir können nicht unmittelbar das Leid der Angehörigen der Todesopfer lindern und auch nur alle Anstrengungen unternehmen, zumindest das materielle Leid der Geschädigten zu verringern. Aber außer Frage steht, dass die bayerische Fußball-Familie in dieser schweren Zeit zu 100 Prozent solidarisch an der Seite der Angehörigen und der Hochwassergeschädigten steht“, sagt Jürgen Faltenbacher vom Bayerischen Fußball-Verband. „Diese Solidarität zeichnet uns Fußballerinnen und Fußballer aus und dies wollen wir in ganz Bayern auf den Fußballplätzen mit einer Schweigeminute bei den Spielen am kommenden Wochenende zum Ausdruck bringen“, so Verbands-Spielleiter Josef Janker.

Der BFV ruft deshalb alle Vereine in Bayern auf, sich mit einer Schweigeminute an diesem Wochenende bei Punkt- oder Vorbereitungsspielen solidarisch zu zeigen.