Wasserburger Löwen zwingen den TC Schnaitsee in die Knie


Erfolgreiches Ende in der A-Klasse der Tennis-Hobbyliga Chiemgau für die Wasserburger: Am letzten Spieltag konnte der Angstgegner aus Schnaitsee mit 6:3 besiegt werden.


Der Wettergott meinte es gut und so konnten ohne Unterbrechung die sechs Einzel und drei Doppel gespielt werden. Nach den Einzeln lagen die Wasserburger mit 4:2 in Front.

Die Doppelspezialisten aus dem Nachbarlandkreis gaben sich jedoch nicht geschlagen und so lieferte man sich bis zum letzten Ball einen packenden Fight. Letztendlich behielten die Löwen aber auch in den Doppeln die Oberhand und entschieden diese mit 2:1 für sich.

Insgesamt liegt das Wasserburger Team mit einer 3:2 Bilanz auf Platz zwei oder drei der Tabelle (ein paar Spiele der Liga-Konkurrenten stehen noch aus).

Nach der Saison ist vor der Saison und die Löwen sind bereits heiß auf die Saison 2022.

Man sei gut in der höchsten Spielklasse angekommen. Wenn man – anders als in diesem Jahr – von Verletzungen verschont bleibe, wolle man ganz vorne angreifen. Die letzten Worte sind wohl bis zum Serienmeister nach Neukirchen zu hören …

Ein ebenso beeindruckendes Debüt gab die zweite Mannschaft der Wasserburger Hobby-Herren ab. Leider hatten drei Mannschaften aufgrund der Ungewissheit hinsichtlich der Corona-Richtlinien zurückgezogen. Trotzdem hatte man mit Kirchanschöring und Heiligkreuz eine Dreierliga durchgezogen.
Wasserburg konnte beide Spiele für sich entscheiden und feierte ausgiebig den Meistertitel.

Es spielten für Wasserburg:

Hansi Burger
Ali Meltl
Christoph Klobeck
Alex Huber
Philip Kleinschwärzer
Markus Schupp
Martin Rahm

Es fehlten:
Walter Kern
Tobias Wamser
Zoran Ivic