Staatsstraße und auch die B15 bei Schechen auf jeweils 600 Metern verunreinigt - Spezialmaschine und Feuerwehr mussten anrücken - Polizei fahndet


Am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizei zu einer massiven Verunreinigung auf der Staatsstraße 2080 und der B15 bei Schechen gerufen – eine Verunreinigung jeweils auf einer Länge von etwa 600 Metern.


Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um Klärschlamm handelte.

Nach Rücksprache mit der örtlich zuständigen Kläranlage wurde hier kein Klärschlamm verladen. Ein Zeuge konnte einen grauen Sattelzugaufleger mit weißem Zugfahrzeug beobachten, wie dieser den Klärschlamm offenbar verlor.

Zur Reinigung der beiden Straßen musste eine Spezialmaschine angefordert werden. Zudem waren zehn Kräfte der örtlichen Feuerwehr vor Ort.

Sachschaden entstand keiner, jedoch werden sich die Kosten zur Reinigung auf einen vierstelligen Betrag belaufen.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die zur Tatzeit vor Ort waren und sachdienliche Hinweise zum Verursacher der Verunreinigung geben können, sich bei der Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 zu melden.