Länder bekommen ab 16. August nur noch die Menge an Impfstoff, die sie in der Vorwoche bestellt haben - Landkreis-Inzidenz leicht gestiegen


Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern haben sich gestern darauf geeinigt, dass die Länder ab dem 16. August nur noch die Menge an Impfstoff erhalten, die sie in der Vorwoche bestellt haben. Damit endet die bisher gleichmäßige Verteilung nach dem Bevölkerungsschlüssel.


Grund ist, dass dann genug Impfstoffe zur Verfügung stehen sollen, um alle Bestellwünsche zu erfüllen.

Der Bund soll zudem nicht genutzte Impfstoffe aus den Verteilzentren der Länder abholen, um zu vermeiden, dass sie weggeworfen werden müssen.

Die Bundesregierung hatte bekanntgegeben, dass sie neben einer Vorrats-Lagerhaltung auch mindestens 30 Millionen Impfdosen an Drittstaaten spenden will.

Die Landkreis-Inzidenz beträgt am heutigen  Dienstag nun wieder leicht gestiegene 7,3 Fälle – das sind 19 offiziell registrierte Corona-Neuinfizierte im Kreisgebiet in den vergangenen sieben Tagen.

Die Stadt Rosenheim registriert heute erneut elf Fälle in der Inzidenz.

Für den Landkreis Mühldorf werden 10,4 Fälle gemeldet und für den Landkreis Traunstein erneut 16,4 Fälle in der Inzidenz.

Das Land Bayern liegt heute bei leicht gestiegenen elf Fällen in der Inzidenz.