Überraschung für den Regisseur und Theaterleiter Wasserburgs beim Premieren-Abend im Rhinodrom: Für seine 20-jährige Spielzeit


Endlich wieder Theater in Wasserburg! Welch Freude. Keine leichte Zeit liegt hinter allen der Szene, ganz besonders hinter all jenen, die Verantwortung tragen. Wie nur das Theaterschiff schaukeln in innerlich so stürmischen Wochen, Monaten? Ohne Auftritte.


Ohne ihn würde der Kultur so viel fehlen in unserer Heimat: Uwe Bertram, Theaterschauspieler, Regisseur und Wasserburgs Theaterleiter – der gerne im Hintergrund Bleibende.

Ja, er ist auch der, der bei den aktuell gerade stattfindenden Aufführungen neben der Regie-Führung das Licht schaltet – der, der am Ende nur sagt: Hm, ich hoffe, es hat Ihnen gefallen – und der, dem es mehr denn je darauf ankommt, dass der Besucher etwas Bleibendes mit nach Hause nimmt. Nach einer Begegnung mit einem der Uwe-Bertram-Werke. Und ja, genau das tut der aufmerksame Besucher stets und gerne.

So auch wieder an diesem Wochenende, wo sein Gemeinschafts-Regieprojekt mit Nik Mayr in Wasserburg Premiere feiern konnte. In einem außergewöhnlichen Ambiente: Dem Theater im Rhinodrom an der alten Essigfabrik. Unter einer Zirkuskuppel. Und mit außergewöhnlichen Effekten.

Die Nashörner, so heißt das Stück von Eugène Ionesco.

Ganz am Ende des Premieren-Abends am Wochenende stand aber dann doch er – der Regisseur Uwe Bertram – im Mittelpunkt des Scheinwerfer-Lichts:

Für seine nun 20-jährige Spielzeit gab’s eine Überraschung seiner Kollegen und Freunde und tosenden Sonderapplaus des Publikums. Herzliche Gratulation und DANKE für die kulturelle Bestversorgung auch an dieser Stelle!

Sehen Sie bitte selbst:

Fotos: Renate Drax

Uwe Bertram – 1962 in Magdeburg geboren – studierte an der Berliner Hochschule für Schauspiel „Ernst Busch“ in Rostock.

Von 1989 bis 1995 war er als festes Ensemblemitglied im Volkstheater Rostock beschäftigt. Im Anschluss war er ab 1996 unter anderem am Renaissance-Theater in Berlin, am Stadttheater Bern, am Residenztheater München, am Schauspiel Frankfurt sowie in Inszenierungen von Andrea Breth bei den Salzburger Festspielen und auf der RuhrTriennale engagiert.

Auch in Film und Fernsehen war Uwe Bertram in verschiedenen Rollen zu sehen – zum Beispiel vor über 20 Jahren im Tatort „Der schwarze Ritter“.

2003 übernahm Uwe Bertram das Theater Wasserburg, das seither als professionelles Privattheater geführt wird und mittlerweile vier Sparten hat: Schauspiel, Musiktheater, Tanz sowie Kinder- & Jugendtheater.

In der Spielzeit 2004/2005 etablierte er die „Wasserburger Theatertage“. Seither treffen sich jährlich professionelle, freie Privattheater aus ganz Bayern in Wasserburg, um ihre aktuellen Arbeiten zu zeigen. Der Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. und der Landkreis Rosenheim vergeben seit dem Jahr 2008 Preise für die beste Inszenierung und den besten Darsteller / die beste Darstellerin.

2007 wirkte der Theaterleiter in einem Arbeitskreis des Bayerischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zur Entwicklung von Förderrichtlinien für staatliche Theater mit. 2008 wurde er in den Vorstand des Verbandes Freie Darstellende Künste Bayern e.V. gewählt.

Im Kulturforum Rosenheim hatte er in den ersten beiden Aufbaujahren den Vorsitz inne. 2010 ist Uwe Bertram vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in die Jury zur Vergabe des Bayerischen Kunstförderpreises, Sparte Darstellende Kunst, berufen worden.

Als Regisseur erarbeitet er Produktionen in den Bereichen Schauspiel und Musiktheater. Genreübergreifende Zusammenarbeit pflegt er auch mit der Sparte Tanz.

Zu Uwe Bertrams Theatertätigkeit in Wasserburg gab es im März 2013 einen Fernsehbericht von Michael Bauer im BR, der zu folgendem Schluss kam: „Wenn das Provinztheater ist, dann wollen wir für unsere Großstädte mehr, viel mehr Provinz.“

Seine Auszeichnungen
2000 Auszeichnung mit dem Bayerischen Theaterpreis im Rahmen der Woyzeck-Inszenierung von Stéphane Braunschweig am Residenztheater München.

2010 bekam Uwe Bertram den Kulturpreis vom Landkreis Rosenheim.

2012 erhielt er für die Musiktheaterproduktion „The Black Rider“ einen der fünf Jury-Preise auf den 30. Bayerischen Theatertagen Augsburg.

2015 verlieh Bundespräsident Joachim Gauck Uwe Bertram das Bundesverdienstkreuz.

Und nun am Wochenende: Der Regisseur Uwe Bertram als Rosenkavalier am Ende des Premieren-Abends in Wasserburg … unser Bericht zum Stück folgt.

Quelle: Theater Wasserburg / Wiki