Eine wegen Trunkenheit im Verkehr - Die andere wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz


In der heutigen Sonntagnacht gegen 1.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizei wegen einer Streitigkeit nach Westerndorf St. Peter gerufen. Vor Ort hatten sich die Gemüter derweil schon beruhigt, als die Beamten eintrafen. Im Rahmen der Abklärung erfuhren die Polizisten aber, dass ein 40-Jähriger, der offenbar an dem Streit beteiligt gewesen war, zuvor mit seinem Pkw gefahren sei.


Der 40-Jährige war stark alkoholisiert, worauf ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von über 1.1 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Bei der körperlichen Durchsuchung wurde bei dem Mann ein Einhandmesser aufgefunden, sagt die Polizei.

Gegen den 40-Jährigen wurden ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren nach dem Waffengesetz eingeleitet.