Zum Schutz der dortigen CSU-Klausurtagung - Kroatiens Premierminister Plenkovic zu Gast - Armin Laschet musste wegen des Unwetters absagen


Großeinsatz der Polizei-Kräfte im Nachbar-Landkreis Traunstein: Erstmalig führte die CSU-Landesgruppe schon gestern und heute ihre Klausurtagung im Kloster Seeon durch.


Als besonderer Gast der Tagung nahm neben dem Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder auch der kroatische Premierminister Andrej Plenkovic teil.

Armin Laschet, CDU/CSU-Kanzlerkandidat und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, musste dagegen aufgrund der dramatischen Unwetterlage in seinem Bundesland kurzfristig seinen Besuch in Seeon absagen.

Für die Polizei zog am heutigen Nachmittag Polizeirat Ulrich Mayer als Einsatzleiter eine durchwegs positive Bilanz.

Unser Foto zeigt von links Polizeirat Ulrich Mayer (Einsatzleiter), Polizeipräsident Robert Kopp sowie Polizeivizepräsident Frank Hellwig.

Als Ersatz für den pandemiebedingten Ausfall der jährlichen Winter-Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag fand gestern und heute erstmalig eine Sommerklausur im Kloster Seeon statt.

Mit der Vorbereitung und Durchführung der umfangreichen, polizeilichen Einsatzmaßnahmen zum Schutz der Veranstaltung sowie aller Teilnehmer auf der Klosterinsel – und die in diesem Zusammenhang notwendigen verkehrslenkenden Maßnahmen – wurde vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd die Polizeiinspektion Trostberg betraut. Diese stimmte sich dazu eng mit den übrigen Sicherheitsbehörden ab.

Das im Vorfeld mit allen tangierten Stellen und Behörden abgestimmte Sicherheitskonzept hat sich auch im Sommer bestens bewährt – die Sicherheit der Tagung und deren Teilnehmer war zu jedem Zeitpunkt gewährleistet.

Einschränkungen für Bewohner und Urlaubsgäste von Seeon konnten weitestgehend vermieden werden. Ein stiller Protest in Form einer Plakataktion der Gruppierung „Land-schafft-Verbindung“ fand an beiden Tagen am Rande des Geländes statt.

Polizeipräsident Robert Kopp, der sich gemeinsam mit seinem Vertreter, Polizeivizepräsident Frank Hellwig, persönlich vor Ort ein Bild vom Einsatzgeschehen machte, zeigte sich ebenfalls zufrieden:

„Die taktischen Ziele des Polizeieinsatzes wurden vom Einsatzleiter und allen polizeilichen Einsatzkräften im Rahmen des mehrtägigen Einsatzes professionell umgesetzt. Die reibungslose Durchführung der Klausurtagung war jederzeit gewährleistet, ebenso der Schutz Teilnehmer.

Mein Dank gilt den Verantwortlichen der Polizeiinspektion Trostberg sowie allen übrigen Beteiligten für die vorbildliche Vorbereitung und Durchführung des Polizeieinsatzes.“

Im Einsatz waren Kolleginnen und Kollegen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, des Dienststellenverbunds Trostberg-Traunreut sowie umliegender regionaler Polizeidienststellen, der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein und Rosenheim, der Technischen Ergänzungsdienste Traunstein, der Wasserschutzpolizei, der Kriminalpolizei Traunstein, der Verkehrspolizeiinspektionen Traunstein und Rosenheim, des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord sowie Unterstützungskräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie des Bayerischen Landeskriminalamtes.

Der Dank des Einsatzleiters Ulrich Mayer gilt zudem der Gemeinde Seeon-Seebruck, insbesondere Bürgermeister Bartlweber und Frau Kollert, dem Landratsamt Traunstein, Frau Ederer-Posch und Herrn Schölzel vom Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon sowie den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Seeon für die gewohnt hervorragende Zusammenarbeit.

Foto: Polizei OBS