Die Familien in der Gemeinschaftsunterkunft in Halfing erhalten bis Ende 2022 Begleitung und Unterstützung - Dort leben 40 Kinder und ihre Eltern


Die Familien in der Gemeinschaftsunterkunft in Halfing erhalten bis Ende 2022 Begleitung und Unterstützung. Dies hat der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Rosenheim in seiner Sitzung heute Nachmittag beschlossen.


Die Kinderbetreuung und Versorgung junger Familien in der Gemeinschaftsunterkunft in Halfing wird demnach fortgesetzt. Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Rosenheim hat die sozialpädagogische Unterstützung für die Familien bis zum 31. Dezember kommenden Jahres verlängert.

Der dort tätige Träger „Startklar-Soziale Arbeit Oberbayern“ kann vor Ort bleiben.

Seit September 2019 bietet das täglich anwesende, sozialpädagogische Personal Beratung, Begleitung und Unterstützung an, die von den anwesenden Familien gut angenommen werde. Landrat Otto Lederer bestätigte dies: „Wir sind der festen Überzeugung, dass es eine segensreiche Einrichtung ist.“

Ursprünglich war das Projekt bis Ende 2020 befristet. Corona sorgte aber dafür, dass die geplanten Leistungen zeitweise nicht erbracht werden konnten.

In der Gemeinschaftsunterkunft in Halfing leben 17 Familien mit neun Kindern unter drei Jahren, 17 Kindern im Vorschulalter sowie 14 Schulkindern.

Die Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen leisten tagesstrukturierende Unterstützung und begleiten in erzieherischen Fragen. Sie pflegen einen engen Austausch zu ortsansässigen Bildungseinrichtungen wie Kindertageseinrichtungen und der Grundschule.

Durch diese Kontakte können Probleme frühzeitig erkannt und Lösungen angeboten werden, so dass bisher keine weiteren Jugendhilfeleistungen seitens des Kreisjugendamtes notwendig waren.