Schulverband Haag beschließt den aktuellen Haushaltsplan


Weil der Schulverband Haag noch nicht alle Fördermittel für die Schulsanierung heuer abrufen kann, ist eine Kreditaufnahme von 4,9 Millionen Euro nötig. Das erklärte Kämmerer Christian Prieller bei der Vorstellung des Haushaltsplans in der jüngsten Versammlung des Gremiums. Der Kredit diene zur Zwischenfinanzierung.


 

Die Baumaßnahmen machen mit 5,8 Millionen Euro nämlich einen enormen Posten im Haushaltsplan aus. Sie betreffen insgesamt 94 Prozent der Gesamtausgaben im Vermögenshaushalt. Um diese zu stemmen, ist der Kredit nötig, bis die entsprechenden Förderungen eingehen. Damit liegt der Schuldenstand zum Jahresende bei insgesamt über 8,1 Millionen Euro. Allerdings soll, so Prieller weiter, innerhalb von zwei Jahren eine Sondertilgung in Höhe von 2,8 Millionen Euro erfolgen, „dass wir wieder deutlich runterkommen“.

Das Gesamthaushaltsvolumen beläuft sich nach den Angaben des Kämmerers auf 8.191.700 Euro, der Verwaltungshaushalt schließt dabei mit 1.929.200 Euro und der Vermögenshaushalt mit 6.262.500 Euro. Im Vermögenshaushalt kam es in den vergangenen zwei Jahren zu einer massiven sanierungsbedingten Steigerung. Lag das Gesamthaushaltsvolumen in 2019 noch bei etwa drei Millionen Euro, hat es sich inzwischen mehr als verdoppelt.

Am Stellenplan habe sich, so Bürgermeisterin Sissi Schätz, nichts verändert. Die 7,7 Stellen setzen sich zusammen aus jeweils einem vollzeitbeschäftigten Hausmeister und Fachangestellten für Bäderbetriebe sowie 5,7 Stellen für teilzeitbeschäftigtes Reinigungspersonal. Der „Bedarf ist unverändert“ gegenüber dem Vorjahr, bestätigte auch Prieller.

Ohne größere Diskussionen beschloss die Schulverbandsversammlung jeweils einstimmig sowohl die Haushaltssatzung als auch die Finanzplanung und den Stellenplan. Außerdem soll die Verwaltung ermächtigt werden, die erforderlichen Kredite aufzunehmen.