TSV Wasserburg siegt gegen den Landesligisten Geretsried hochverdient mit 2:0


Vergangenes Wochenende war viel Betrieb an der Landwehrstraße 10. Am Freitagabend sahen über 200 Zuschauer einen souveränen 2:0-Sieg ihrer Löwen, die dem Landesligisten aus Geretsried keine einzige Torchance erlaubten. Bei etwas konsequenterer Spielweise im letzten Drittel wäre ein deutlich höherer Sieg durchaus möglich gewesen. Fotos: Markus Reitberger


 

Auch dieses Mal musste Trainier Niki Wiedmann auf zahlreiche Spieler verzichten, darunter auch die beiden Torhüter Dominic Zmugg und Alexander Boschner. Daher hütete Torwarttrainer Robert Mayer den Kasten und dirigierte von hinten wie zu seinen besten Zeiten. Was Mayer die Arbeit deutlich erleichterte war die Rückkehr der Abwehrroutiniers: Kapitän Maxi Hain und Markus Grübl mussten gegen Burghausen noch passen, standen jetzt aber wieder zur Verfügung und zeigten, dass sie gemeinsam mit Mathias Heiß, der erstmals von Beginn an spielte, eine sattelfeste Verteidigung bilden werden. Der etatmäßige Linksverteidiger Sebastian Weber wurde von Allrounder Lucas Knauer souverän vertreten, sodass Mayer keinen einzigen Schuss abwehren musste.

 

Die Löwen gingen früh durch Bruno Ferreira Goncalves, der eine ausgezeichnete Vorbereitung spielt, in Führung (3.), verpassten es aber in der ersten Halbzeit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Das 2:0 markierte Daniel Kobl nach langem Zuspiel von Maxi Hain in der 57. Minute. Für Kobl war es der Premierentreffer im Wasserburger Trikot – und ein Tor, das dem Stürmer sichtlich Auftrieb gab. Nach einem Platzverweis für Geretsrieds Benedikt Buchner (61.) kontrollierten die Hausherren eine Begegnung, die fortan ihrem Ende entgegenplätscherte.

Schwung nahm das Geschehen in der Altstadt erst wieder am Samstagvormittag auf. Der jährliche Media Day der Löwen stand auf dem Programm und damit jede Menge Interaktion, Challenges und vor allem Spaß. Die Löwen sind für einen Fünftligisten medial sehr professionell aufgestellt, wie die Videopräsentationen der Transfers von Markus Grübl, Maxi Hain und letzte Woche Mathias Heiß eindrucksvoll belegen. Das vielköpfige Medienteam der Innstädter funktionierte das Vereinsheim in ein Fotostudio um, in dem vor allem Porträtbilder mit den neuen Trikots und GIFs für alle Spieler erstellt wurden.

 

Eine Woche vor Pflichtspielstart richtet sich der Fokus nun aber komplett auf den Fußball. Dort entstehen nämlich die Bilder, die den Fans länger in Erinnerung bleiben.

 

JAH

 

Ein paar Impressionen vom Sieg gegen Geretsried: