BRK: Es herrscht noch kein bayernweiter Notstand, aber die Lage ist definitiv ernst - Corona-Inzidenz im Landkreis heute bei 5,4


Bei der Versorgung der Krankenhäuser mit Blutspenden gibt es fast jedes Jahr das befürchtete Sommerloch. Doch in diesem Jahr könnte das Problem der Blutkonserven-Knappheit in der Urlaubszeit nochmals zunehmen – wegen der Pandemiezeit, warnt jetzt das BRK. An einzelnen Kliniken im Freistaat mussten bereits Operationen abgesagt werden, berichtete gestern der Bayerische Rundfunk.


Es herrsche noch kein bayernweiter Notstand, aber die Lage sei definitiv ernst. Deshalb der Appell: Bitte gehen Sie zum Blutspenden.

Die Corona-Inzidenz liegt im Landkreis derweil am heutigen Montagmorgen laut RKI wie gestern bei 5,4 Fällen – das sind 14 offiziell registrierte Corona-Neuinfizierte im Kreisgebiet in den vergangenen sieben Tagen.

Die Stadt Rosenheim registriert heute erneut ebenso wie gestern 6,3 Fälle in der Inzidenz.

Für den Landkreis Mühldorf werden gestiegen 5,2 Fälle gemeldet und für den Landkreis Traunstein gestiegene 11,8 Fälle in der Inzidenz.