Ab Montag Vollsperrung der Einmündung an der B304: Reitmehringer Bauvorhaben startet und dauert voraussichtlich bis Dezember


Am morgigen Montag, 12. Juli, beginnen die Arbeiten für den Neubau einer Kanaltrasse in der Reitmehringer Bahnhofstraße. Hierfür muss die Ein- und Ausfahrt der Bahnhofstraße in die Münchner Straße / B 304 nahe des Bahnübergangs voll gesperrt werden!


Die Umleitung erfolgt über die Bürgermeister-Schmid-Straße, heißt es aus dem Wasserburger Rathaus. Auch über den Zettlweg könne die Baustelle umfahren werden.

Der Linienbusverkehr muss umgeleitet werden. Der Verkehr auf der Bundesstraße werde aber durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt.

Seit Jahren laufen in Reitmehring umfangreiche Maßnahmen zur Neustrukturierung und Sanierung der Kanalisation. Nun wird der Norden Reitmehrings an das vor wenigen Jahren neu errichtete Pumpwerk nahe der Lagerhalle der Firma Meggle angeschlossen.

Hierfür ist der Neubau einer Kanaltrasse vom bestehenden Pumpwerk an der Bahnhofstraße parallel der Bahngleise zum neuen Pumpwerk erforderlich.

Gleichzeitig werden die Schmutzwasserkanäle der Firma Meggle umgebunden und eine Abwassermengenmessung eingebaut. Die veraltete Pumpanlage an der Bahnhofstraße kann anschließend aufgelöst werden.

Die neue Kanaltrasse wird unter der Bundesstraße im sogenannten „Microtunneling“ Verfahren gebohrt. Eine Sperrung dieser wichtigen Verkehrsader ist so nicht erforderlich. Auch für das künftige Brückenbauwerk über die Gleise würden somit entsprechende Vorleistungen umgesetzt, so die Stadtverwaltung.

Die Gesamtmaßnahme sei sehr umfangreich und werde voraussichtlich erst im Dezember abgeschlossen.

Weil in der Bahnhofstraße ein großer Startschacht für die Bohrung angelegt werden müsse, sei die Vollsperrung des Einmündungsbereiches leider unumgänglich.