Am Morgen mitten in Ebersberg: Frau deutete Warnblinker falsch - Fünf Kinder leicht verletzt - Sie mussten aber zum Glück nicht ins Krankenhaus


Am heutigen Freitagmorgen ist es gegen 7.20 Uhr in der Münchener Straße in Ebersberg zu einem Verkehrsunfall gekommen, an dem ein mit 15 Schulkindern besetzter Linienbus beteiligt war.


Eine 58-jährige Pkw-Fahrerin wollte in die Münchener Straße einbiegen und deutete den eingeschalteten Warnblinker falsch, mit der sich der Linienbus wie vorgeschrieben der Haltestelle näherte. Die Frau dachte an eine Ankündigung, dass der Bus abbiegen werde …

Daraufhin fuhr sie mit ihrem Wagen in die Straße ein und das Auto stieß mit dem Linienbus, der von einem 40-jährigen Busfahrer gelenkt wurde, zusammen.

Dabei wurden fünf Schulkinder im Bus leicht verletzt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren die Schüler im Alter von elf bis 16 Jahren bereits in der Schule, von wo aus die Eltern verständigt wurden.

Zum Glück war bei keinem der Kinder ein Transport ins Krankenhaus erforderlich.

An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von 8000 Euro.