Im Sportpark Fit & Fun in Wasserburg kann man jetzt mit Sonne das Auto laden


PR – Das Fit&Fun in Wasserburg an der Alkorstraße hat jetzt vier E-Tankstellen. Diese sind öffentlich zugänglich. Sie haben eine Ladeleistung von 22 Kilowatt je Ladesäule und bieten günstig grünen Strom .Die Elektronen für die Batterie der Autos werden durch die 4000 PV-Module auf den Dächern des Fit&Fun produziert und nehmen den kürzesten Weg ohne Umwege und lange Leitungen in die Elektroautos und E-Fahrräder. Bei 355 kWp PV ist selbst bei bedecktem Himmel ist genügend grüner Strom da. Als Backup an einem trüben Wintertag mit Schnee auf dem Dach und ohne Sonne dient die hauseigne Stromerzeugung mit Kraftwärmekopplung. Das ist die „grünste Art“, Strom zu tanken und CO2-frei mobil zu sein.


 

E-Autos die dreiphasig laden, können somit tatsächlich mit bis zu 22 kW Leistung auftanken (zum Beispiel der Renault ZOE), also wesentlich schneller als in der eigenen Garage.

 

Die vier Ladestationen sind täglich 24 Stunden zum Tanken bereits und werden, auch Nachts, zur Sicherheit videoüberwacht.

 

Abgerechnet wird die Betankung über New Motion (Charging Station) per Karte oder APP. New Motion betreibt in Europa über 100.000 E-Tankstellen.

Fit&Fun bezuschusst den Fahr-Strom und rechnet diesen aktuell für nur 0,19 Euro je kWh inklusive Mehrwertsteuer ab. Dies gilt für Mitglieder und auch für Nicht-Mitglieder.

 

Einige Mitglieder des Fit&Fun fahren bereits Elektroautos. Sie sagen, dass es wunderbar ist, wenn man im Fit&Fun Kraft für Körper und Seele tanken kann und parallel dazu in der gleichen Zeit ihr Auto guten Gewissens und günstig aufgeladen wird – sie finden das einfach wunderbar.

 

Auswärtige und Wasserburger Elektroautofahrer kommen oft auch nur zum e-tanken und genießen während der Tankzeit einen schönen Cappuccino im Fit&Fun-Bistro, gehen in die Sauna im Fit&Fun oder nutzen gerne die Spazierwege und Laufstrecken und ums Fit&Fun.

 

Auch Mitarbeiter des Fit&Fun sind bereits auf ein Elektroauto umgestiegen und empfinden das sehr praktisch, kostengünstig und sparen dabei auch noch Steuern.

Elektro-Firmenfahrzeuge müssen mit nur 0,25 statt 1,0 Prozent Pauschallohn versteuern müssen. Da bleibt jeden Monat was übrig und man hat ein gutes Gewissen.