Experte von Jansen-IT aus Babensham geben wichtige Hinweise bezüglich Windows-Sicherheitslücke


Letzte Woche veröffentlichten Sicherheitsforscher unabsichtlich, dass in jedem Windows-Betriebssystem eine Sicherheitslücke steckt. Die Sicherheitslücke wurde „Printnightmare“ getauft. Diese ermöglicht, wenn nicht entsprechende Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden einen kompletten Angriff auf den Computer und damit auf das komplette Netzwerk und Daten. „So wäre anschließend eine Verschlüsselung der Daten möglich“, wissen die Experten von  Jansen IT in Babensham, Partner der Wasserburger Stimme. Hier ihre Tipps zur aktuellen Problematik:


 

„Die Patches wurden von Microsoft sogar für Windows 7 veröffentlicht – wofür bereits der Support abgelaufen ist. Die veröffentlichten Updates sollen laut Microsoft sofort eingespielt werden, da das Risiko als sehr hoch eingestuft wurde.“

 

Neben dieser Sicherheitslücke wurde noch ein Angriff auf einen Anbieter für IT-Monitoring und IT-Lösungen bekannt. Der Angriff sorgte dafür, dass rund 800 Supermärkte in Schweden und einige hunderte Firmen in Deutschland nicht mehr Arbeiten können. Die Daten wurden vollständig verschlüsselt oder vernichtet.

 

Dazu Jansen-IT: „Aktuell ist deutlich zu erkennen, dass die IT-Sicherheitslage sehr volatil ist und nach der bereits vierten Großemeldung alleine 2021 ist die Tendenz sehr stark erkennbar. IT-Sicherheit darf nicht vernachlässigt werden, denn aus Datenschutz und aus Sicht der Cyberversicherungen erhält künftig nur noch ein Unternehmen Entschädigungen wenn entsprechende Maßnahmen ergriffen wurden. Sprechen Sie uns an, falls Sie unsicher im Bereich der IT-Sicherheit sind.“

 

Direkt-Kontakt

Mail: vertrieb@jansenit.de

Telefon: 08074/9156560