War eine 17-Jährige an Brücken-Unterführung zu schnell unterwegs? Das vermutet die Polizei - Beide Radler verletzt in Klinik gebracht


Mit dem Radl zu schnell? Eine 17-Jährige sowie ein 52-Jähriger waren mit ihren Fahrrädern am gestrigen Dienstagabend gegen 19 Uhr auf der Theodor-Gietl-Straße in Rosenheim unterwegs – in entgegengesetzter Richtung. An der dortigen Brücken-Unterführung kam die junge Frau – laut Polizei vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit – mit ihrem Radl offenbar zu weit nach links und stieß mit dem 52-Jährigen frontal zusammen.


Beide Radfahrer wurden verletzt, erlitten Schürfwunden und Prellungen. Bei der 17-Jährigen bestehe zudem der Verdacht einer Schlüsselbeinfraktur.

Die Radfahrer wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus transportiert.

An den beiden Rädern entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro.

Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die Jugendliche wurde eingeleitet.