B15: Großprojekt „Westtangente Rosenheim" hat wichtiges Etappenziel erreicht


Das Großprojekt „Westtangente Rosenheim“ hat ein weiteres, wichtiges Etappenziel erreicht – den Lückenschluss an der Aicherpark-Brücke. Kürzlich wurde der letzte, tonnenschwere Stahlträger mit einem Autokran erfolgreich eingehoben.


Von der Mangfall bis zur Bahnlinie Holzkirchen ist auf einer Länge von rund 680 Metern nun das stählerne Traggerüst der Brücke hergestellt. Das Straßenbauamt Rosenheim informierte dieser Tage über den Baufortschritt bei dem Großprojekt für die neue B15.

Während die Arbeiten im Aicherpark in über sechs Metern Höhe mit der Betonage des Überbaus und den Beschichtungsarbeiten an den Stahlbauteilen voranschreiten, geht es an anderer Stelle in die Tiefe:

In der Großholzstraße haben die Arbeiten für die auf einer Strecke von rund 300 Metern geplante Tieferlegung der Trasse begonnen.

Gleichzeitig geht es auch an der Bahnbrücke Wernhardsberg weiter. Nachdem Ende 2020 erfolgreich die beiden Behelfsbrücken eingebaut wurden, wird nun, bei laufenden Bahnverkehr, mit den nötigen Spezialkenntnissen und –geräten, weiter daran gearbeitet, dass die Trasse am Ende unter der Bahnlinie München-Salzburg hindurch führen wird.

Mit dem Bau der Westtangente soll insbesondere die Ortsdurchfahrt von Rosenheim vom Durchgangsverkehr und einem Teil des Quell- und Zielverkehrs entlastet und die Reisegeschwindigkeit erhöht werden.

Es ist das größte Bauprojekt in der Geschichte des Staatlichen Bauamtes Rosenheim – ein Projekt der Superlative:

Im Streckenverlauf kreuzt die B15 unter anderem zwei größere Gewässer, drei Eisenbahnlinien und drei Staatsstraßen.

Es umfasst mehr als zwei Dutzend Bauwerke, darunter die etwa 650 m lange Aicherpark-Brücke im Bauabschnitt zwei und die Brücke bei Wernhardsberg, die Überführung der Bahnstrecke München-Salzburg, im Bauabschnitt drei.

Das Projekt wurde in vier Bauabschnitte unterteilt.

Im August 2012 erfolgte der Spatenstich, Für 2025 ist die Fertigstellung der Westtangente geplant.

Fotos: Georg Barth