Ärger nach dem Blick auf die Kontoauszüge: Kunde war mit dem aktuellen Stand seiner finanziellen Situation nicht einverstanden und wurde laut


Streit in einer Bank am gestrigen Montagnachmittag: Die Polizei musste anrücken. Ein 70-Jähriger wollte – wie immer zum Monatsanfang – seine Kontoauszüge bei seiner Rosenheimer Bankfiliale abholen, so die Polizei heute Morgen. Wie fast jeden Monat, so berichteten es die Angestellten der Bank dann den Polizisten, habe sich der Mann auch gestern über seinen Kontostand beschwert. Diesmal sei er überhaupt nicht einverstanden gewesen und habe eine Erklärung seitens der Filiale verlangt.


Die Mitarbeiter hätten dem 70-Jährigen daraufhin „Soll“ und „Haben“ erklärt, konnten aber am aktuellen Limit keine Fehlbuchung oder sonstige Auffälligkeiten feststellen.

Der Kunde aber sei lauter geworden und habe angefangen, in der Bank herumzuschreien. Da er sich nicht mehr habe beruhigen lassen, sei die Polizei um Hilfe gerufen worden. Die Beamten konnten den Mann schließlich besänftigen.

Der 70-Jährige meinte dann, er werde sich jetzt zu Hause hinsetzen und die Kontoauszüge nochmals detailliert prüfen und den Fehler schon noch finden.