Ab heute Anträge möglich: Finanzhilfen sollen weggefallene Einnahmen ersetzen - Landkreis nun bei 5,7 in der Corona-Inzidenz


Die Corona-Hilfen für selbstständige Kunstschaffende im Freistaat werden bis einschließlich Dezember verlängert. Vom heutigen Montag an können Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe über ‚Bayern Innovativ‘ wieder Anträge stellen – und zwar für den Zeitraum von Juli bis Dezember 2021, wie das Kunstministerium jetzt mitteilt.


Die Finanzhilfen von bis zu 1180 Euro monatlich sollen weggefallene Einnahmen ersetzen. Es ist die dritte Antragsrunde seit Beginn der Corona-Krise.

Kunstminister Bernd Sibler sprach von einem Sicherheitspaket für Künstler und Veranstalter, mit dem man – in Kombination mit weiteren Hilfsprogrammen und konsequenten Öffnungsschritten – die Kunst- und Kulturszene in Bayern stabilisieren wolle.

Die Corona-Inzidenz liegt im Landkreis am heutigen Montagmorgen bei 5,7 Fällen – das sind nun 15 offiziell registrierte Corona-Neuinfizierte im Kreisgebiet in den vergangenen sieben Tagen.

Die Stadt Rosenheim bleibt aktuell konstant bei 3,1 Fällen in der Inzidenz – das sind zwei Neuinfizierte in einer Woche.

Für den Landkreis Mühldorf werden jetzt 2,6 Fälle registriert und für den Landkreis Traunstein weiterhin 8,5 Fälle in der Inzidenz.

Der Freistaat bleibt auch heute bei 5,6 in der Inzidenz. Das sind 733 Corona-Neuinfizierte innerhalb einer Woche.