31 Jahre in der Kindertagesstätte Reitmehring tätig: Lobende Worte für Erika Reichhart bei gestriger Sitzung des Stadtrates


Nach 31 Jahren an der Kindertagesstätte Reitmehring geht die Kinderpflegerin Erika Reichhart nun in den Ruhestand. Bei der gestrigen Sitzung des Wasserburger Stadtrates verabschiedete sie Bürgermeister Michael Kölbl, nachdem sie sehr lang – „und gerne“, wie sie hinzufügte – für die Stadt Wasserburg in der Kinderbetreuung tätig war.


 

Seit Januar 1990 war Reichhart in Reitmehring beschäftigt, in der Zeit habe sich viel geändert. Früher seien nur Kinder über drei Jahren am Vormittag in den Kindergarten gegangen, erinnerte der Bürgermeister. Jetzt gebe es nicht nur eine Mittagsbetreuung und geänderte Betreuungszeiten, auch jüngere Kinder besuchen die Kita. Das alles habe Reichhart „problemlos gemeistert“.

Als zuverlässig und herzlich beschrieb die Leiterin der Kindertagesstätte, Anja Zeller, ihre ausscheidende Mitarbeiterin. Sie habe die Einrichtung unterstützt, wo es ging und auch vor einem Wechsel innerhalb der Gruppen nicht zurückgeschreckt, sondern war „immer dazu bereit“, so der Rathauschef.

Nachdem die vergangenen Jahre gesundheitlich schwierig waren und einige Operationen anstanden, betonte Reichhart jetzt: „Es geht aufwärts.“ Seit kurzem ist sie zudem Oma eines Enkels, dem sie jetzt im Ruhestand noch mehr Zeit und Aufmerksamkeit schenken kann.