Hobbyliga im Tennis: Bittere 4:5-Niederlage für die Löwen gegen Traunwalchen


Eigentlich war alles angerichtet: Kaiserwetter, 40 Zuschauer, Kaffee, Kuchen und frisches Helles vom
Fass. Und dann schockte der Hobbyliga-Dino aus dem Landkreis Traunstein die Wasserburger Löwen.
Nach den Einzel Stand es 3:3, wobei Wasserburg schon 3:1 in Front gelegen hatte. Wie so oft
zahlt sich gerade bei den engen Doppelentscheidungen die Erfahrung aus – so auch am
vergangenen Wochenende und die Gäste konnten zwei Doppel für sich entscheiden.


 

Im Wasserburger Lager war die Enttäuschung natürlich groß, wollte man doch nach der Niederlage in Neukirchen
wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Aber so ist es eben in der A-Klasse: „Wenn Du nicht jeden
Spieltag an Deine Leistungsgrenze kommst, wird es schwer etwas zu holen“, resümierte man im
Wasserburger Lager.

Weiter geht es in zwei Wochen gegen das Team des SC Hammer. An Hammer haben die Löwen
noch gute Erinnerungen, schließlich konnte man in Hammer vor zwei Jahren den Aufstieg in die A-Klasse
perfekt machen.

Für Wasserburg spielten:

Hansi Burger
Christoph Klobeck
Alex Huber
Tobias Wamser
Martin Rahm
Philip Kleinschwärzer
Zoran Ivic

Es fehlten:
Walter Kern
Ali Meltl
Markus Schupp

 

Archivfoto