Auch zu Kultur-Veranstaltungen dürfen nun ab übermorgen in ganz Bayern statt 500 wieder bis zu 1.500 Besucher kommen


Angesichts der weiterhin positiven Entwicklung der Corona-Lage in Bayern öffne der Freistaat nun weiter vorsichtig – aber mit Schutzinstrumenten. So das Fazit von Ministerpräsident Markus Söder bei der heutigen Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung (wir berichteten bereits).


Auch zu Kultur-Veranstaltungen dürfen nun ab übermorgen statt 500 künftig 1.500 Menschen kommen. Statt 100 dürfen maximal 200 der Besucher auf einem Stehplatz stehen.

Die Sperrstunde in der Gastronomie wird von 24 Uhr auf 1 Uhr verschoben.

Für die Nacht-Gastronomie gebe es vorläufig leider weiterhin keine Perspektive in der Pandemie, betonte der Ministerpräsident. Discos, Bars – sie alle sind seit März 2020 zu!