Gemeinde Eiselfing bittet dringend alle Eltern um Überprüfung - Ursache des Malheurs: Drucker im Büro passte nicht zu Update der Bundesdruckerei


Eine wichtige Meldung am heutigen Freitagvormittag aus dem Eiselfinger Rathaus: Bitte die Kinder-Reisepässe daheim mal kontrollieren! An einem der beiden Arbeitsplätze im Einwohnermeldeamt der Gemeinde Eiselfing nämlich wurden in der maschinenlesbaren Zone der Kinder-Reisepässe offenbar leider die Zeichen nicht vollständig abgedruckt. Achtung: Dies kann zu Problemen führen, wenn bei Grenzübertritten die Reisepässe maschinell ausgelesen werden!


Die Gemeindeverwaltung vermutet die Ursache in einem Update der von der Bundesdruckerei entwickelten Druckersoftware, die mit dem Treiber des Passdruckers nicht mehr kompatibel war. Der Drucker wurde zwischenzeitlich ersetzt.

Die Verwaltung bittet alle Eltern von Kindern, für die ein Kinder-Reisepass ausgestellt wurde, zu prüfen, ob die Zeichen wie im abgedruckten Bild korrekt dargestellt sind – und sich gegebenenfalls mit dem Einwohnermeldeamt (Telefon: 08071-90970 / E-Mail: ewo@eiselfing.de) in Verbindung zu setzen, falls ein Fehler festgestellt wird!

Die Gemeinde Eiselfing bedauert diesen Fehler und wird die fehlerhaften Kinder-Reisepässe kostenlos verlängern, wenn das gespeicherte Lichtbild noch verwendet werden kann.

Die Gemeinde nimmt diese Mitteilung zum Anlass, auch darauf hinzuweisen, dass Kinder-Reisepässe unabhängig vom aufgedruckten Gültigkeitsdatum auch ungültig werden können, wenn sich das Aussehen des Kindes soweit verändert hat, dass es mit dem bisher verwendeten Lichtbild nicht mehr übereinstimmt.

Eltern sollten die Kinder-Reisepässe daher grundsätzlich vor Reisebeginn daraufhin überprüfen.

Eine Verlängerung, die wegen eines neuen Lichtbilds fällig wird, kostet sechs Euro – unabhängig vom oben beschriebenen Fehler.