Erstes Heimspiel der Wasserburger Fußball-Bayernligisten seit Oktober – 300 Zuschauer können heute Abend ins Stadion


Die Flutlichter werden zwar erst in der zweiten Hälfte angehen, doch bereits beim Anpfiff um 19.30 Uhr wird wieder Fußballfieber in der Wasserburger Altstadt herrschen. Der Ball rollt endlich wieder am heutigen Freitagabend und die Mannschaft von Trainer Niki Wiedmann (Foto rechts) nimmt nach intensiven Trainingswochen zunehmend Fahrt auf. Mit dem SV Westerndorf steht nun das erste Testspiel auf dem Programm.


Für die Löwen werden dabei erstmals die Neuzugänge Marko Dukic, Daniel Kobl und Robin Renger auflaufen.

Bis auf Hannes Lindner (Urlaub) und Hannes Hain (Aufbautraining nach Meniskusverletzung) kann Niki Wiedmann aus dem Vollen schöpfen und die Mannschaft weiter formen.

Gemeinsam mit Co-Trainer Matthias Haas arbeitet der Cheftrainer akribisch an der Weiterentwicklung des Bayernligisten. Gegen den SV Westerndorf bietet sich die erste Gelegenheit, die Löwen im Wettkampf zu sehen und einige Dinge auszuprobieren.

Nach dem Abgang von Robin Ungerath und dem Karriereende von Dominik Haas wird es spannend sein zu sehen, wie sich die neue Löwen-Offensive formieren wird.

Der SV Westerndorf ist dabei gleich ein ansprechender Testspielgegner.

Über die Quotientenregelung ist der SVW in die Bezirksliga aufgestiegen und will sich dort etablieren. Bei diesem Vorhaben soll auch der ehemalige Löwe Cedric Draht helfen, der sich letzten Winter dem  damaligen Kreisligisten angeschlossen hat.

Trainiert wird die Mannschaft seit diesem Sommer von Markus Wallner, dem Bruder von Wasserburgs TSV-Abteilungsleiter Kevin Klammer.

Wallner, der in seiner Laufbahn unter anderem mit den Löwen Maxi Hain und Matthias Haas zusammengespielt hat, verfügt über viel Erfahrung im gehobenen Amateurbereich, war er doch als Spieler sogar in der Regionalliga aktiv. Man kennt sich also, man schätzt sich. Trotz all der brüderlichen und freundschaftlichen Verbundenheit geht es für die Löwen nun darum, wieder in die Gänge zu kommen und sich für ihre zweite Bayernliga-Saison zu rüsten.

300 Zuschauer haben die Möglichkeit, dass sie das Spiel heute Abend live im Stadion sehen können.

Neben den nun 100 erlaubten Stehplätzen werden am Sportplatz an der Landwehrstraße 200 Sitzplätze ausgewiesen.

Der Vorverkauf lief bereits sehr gut an, daher müssen Interessierte schnell sein:

Unter folgendem Link sind noch Karten für das Testspiel zu erwerben: https://sicherer-fussball.de/t/tsv-1880-wasserburg/

jah