In nur einer Woche ... Bayerische Staatsregierung äußert sich heute besorgt mit Blick auf Länder wie nun auch Israel oder Portugal


Die Zahl der bestätigten Corona-Ansteckungen mit der Delta-Variante habe sich in Bayern im Verlauf einer Woche fast verdoppelt. Das hieß es am heutigen Dienstag bei der Pressekonferenz nach der Kabinetts-Sitzung (wir berichteten bereits mehrfach). Aktuell seien bayernweit 229 Fälle der neuen Variante bestätigt worden, in der vergangenen Woche waren es noch 132, sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann. In einzelnen Laboren betrage der Anteil der Deltavariante inzwischen fast schon ein Viertel …


Schon allein deswegen müsse das Prinzip der Vorsicht weiter gelten, sagte er. Deshalb könne es heute auch keine weiteren, großen Lockerungsschritte geben, so die Staatsregierung Bayerns.

Die Delta-Variante sei problematisch und produziere Sorgenfalten – auch mit Blick auf andere Länder – wie etwa Großbritannien, neu auch Israel oder Portugal. Sie alle klagen trotz hoher Impfquoten über plötzlich wieder zunehmende Infektionszahlen.