Samstagnachmittag: Junger Rettungsschwimmer der Wasserwacht taucht nach Ertrinkendem und zieht ihn aus dem Wasser


Gestern Nachmittag war ein 16-jähriger Rettungsschwimmer der Wasserwacht an einem Badeplatz am Westufer des Chiemsees zur Badeaufsicht eingeteilt.


Gegen 14.30 Uhr beobachtete er ein älteres Ehepaar, das in der Nähe eines Steges einige Runden schwamm. Als die Schwimmbewegungen des Mannes langsamer wurden und er mit dem Kopf unter die Wasseroberfläche geriet, reagierte der junge Wasserwachtler zum großen Glück sofort.

Er warf einen Rettungsring ins Wasser, sprang hinterher und musste kurz tauchen, um den Ertrinkenden zu fassen. Unter Zuhilfenahme des Rettungsringes konnte der 16-jährige Retter den Mann ins flache Wasser schleppen.

Mittlerweile waren weitere Badegäste und eine Schwimmaufsicht auf den Notfall aufmerksam geworden und halfen bei der Erstversorgung.

Der Verunfallte wurde an den Rettungsdienst übergeben, ins Priener Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen. Ihm geht es zwischenzeitlich wieder gut, er muss aber sicherheitshalber noch eine Nacht im Krankenhaus verbringen, sagt die Polizei heute.