Am Sonntag ein idyllischer Biergarten, G'Ray und die Landlergschwister und ja: Was weg ist, ist weg! Mehr sogn ma ned ...


Es geht los: Am Stoa bei Edling mit Kultur und Freude pur. Heute der Oscar-Preisträger-Film Nomadland und morgen Peter Ludwig mit seinem neuesten Regie-Werk zur Corona-Zeit – wie bereits jeweils berichtet. Und am kommenden Sonntag? Volles Programm …


Da startet der Biergarten in der Idylle bereits ab 16 Uhr mit Speis und Trank.

Und dann gibt’s Musik ab 19 Uhr: G’Rag und die Landlergschwister sind zu Gast. Landler, Zwiefache, Gstanzln und Wirtshausklassiker, so wie sie sich gehören – rau, schräg … der etwas andere Ruf bayerischer Folklore.

Und danach dann ist Kino angesagt – bei Einbruch der Dunkelheit: Der heimische Schauspieler und Regisseur Christian Lerch (Foto) und sein Film: Was weg ist, ist weg. Mehr sogn ma ned. Oder doch: Die Landlergschwister – Landler, Zwiefache, Gstanzln und Wirtshausklassiker, so wie sie sich gehören, rau, schräg, mit/ohne megaphone und laut. Eine Watsch’n für alldiejenigen Verbrecher, die diese Musik wie eine todgeweihte Sau durch die Dörfer einer virtuellen Fernseh-Voralpenidylle treiben. Sonntag, den 20.6.2021 – Eintritt zum Konzert plus Film: Zwölf Euro (ermäßigt neun). Bitte reservieren.

Foto: Renate Drax

Zum Film, der vor genau zehn Jahren entstand:

Jede Familie ist eigen – und selbst die beste Familie braucht manchmal ein paar Umwege, um wieder zu sich zu finden.

Alles beginnt 1968, als auf einem bayerischen Hof das heile Leben der drei kleinen Brüder Paul, Lukas und Hansi von einem plötzlichen Stromschlag auseinander gerissen wird.                                                                    

20 Jahre später, mitten in Bayern, mitten in den 80ern, ist Lukas dabei, alles hinter sich zu lassen und auf einem Greenpeace-Schiff anzuheuern,

Hansi schlägt sich als windiger Versicherungsvertreter durchs Leben und der übergewichtige Paul träumt fern von allem wie ein großes Baby in seiner eigenen Welt.

Da braucht es tatsächlich einen obskuren Versicherungsbetrug von Metzger Much und seiner Frau Gini, einen kleinen Unfall mit einer Säge, Verfolgungsjagden auf dörflichen Landstraßen und mindestens einen weiteren Stromschlag, um diese drei verlorenen Söhne wieder zueinander, zurück zu ihren Eltern und ihren Lieblingsonkel endlich in den ersehnten Himmel zu bringen. 

Zwischen Vokuhila und Kruzifix, BMW und Greenpeace, Prophezeiung und Prozession, Umweltschutz und Tschernobyl, Lotto- und Aberglauben holt WAS WEG IS, IS WEG mit knochentrockenem Witz die drei Brüder nach Hause – und findet auf dem Weg sogar noch Zeit für ein bisschen Romantik. 

BRD

2011

REGIE Christian Lerch

DARSTELLER Florian Brückner, Mathias Kellner, Maximilian Brückner, Marie Leuenberger, Siegfried Terpoorten, Johanna Bittenbinder, Heinz-Jos

KAMERA Stefan Biebl

MUSIK Kellner

AB 12 JAHRE

LÄNGE 88 MIN.

 

So geht Kino am Stoa:

Die Tickets online reservieren, das spart Zeit an der Abendkasse – bis 19 Uhr am Spieltag möglich.

Bezahlt werden die Tickets an der Kasse am Stoa.

Utopia Kino Homepage: Unter: Film anklicken, runterscrollen zur Reservierung.

Restkarten gibt es auch an der Abendkasse.

Falls der Film ausverkauft ist, wird das bei der Reservierung angezeigt.

Vorverkauf für Konzerte im Cafe Central, Herrengasse 7, Wasserburg.

 

Halten Sie bitte immer mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Besuchern.

Eine Maske ist Pflicht, sofern man nicht am Sitzplatz ist …