Ein 48-Jähriger rast mit seinem Bike durch Rosenheim auf die Autobahn, die Polizei hinterher - Anzeige wegen eines verbotswidrigen Kraftfahrzeug-Rennens


Der Polizei fiel am gestrigen Abend in Roenheim in der Kufsteiner Straße ein Motorradfahrer auf, der mit seiner Maschine mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung stadtauswärts fuhr. Die Beamten nahmen mit ihrem Streifenwagen die Verfolgung auf – bei erlaubten 50 km/h fuhr dabei der Motorradfahrer mit rund 100 km/h. Die Polizei also hinterher …


Weiter dann auf der B15 in Richtung Autobahn – auch hier habe die Geschwindigkeit des Bikers bei weit über 100 km/h gelegen, sagen die Polizisten heute.

An der Anschlussstelle zur Autobahn gab der Fahrer erneut „Gas“ und fuhr in die Autobahn ein. Die Geschwindigkeit in diesem Streckenabschnitt Richtung Salzburg ist auf 120 km/h begrenzt. Die Beamten rasten mit dem Polizeiauto mit rund 160 km/h dem Motorrad hinterher, konnten ihn aber nicht mehr einholen und brachen die Nachfahrt deshalb ab.

Kurze Zeit später sei aber beobachtet worden, dass das Motorrad die Autobahn in Rohrdorf verlassen habe und jetzt war sie möglich – die Anhaltung des 48-jährigen Mannes aus Rosenheim zur Verkehrskontrolle.

Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen eines verbotswidrigen Kraftfahrzeug-Rennens.

Zeugen oder andere Verkehrsteilnehmer, die Beobachtungen gemacht haben oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.