Hobby-Herren unterliegen auf den All-Wetter-Courts von Neukirchen mit 3:6


Lange Gesichter gab es am Samstag neben der Autobahn A8, genauer gesagt auf der Tennisanlage des SV Neukirchen. Der Außenseiter aus Wasserburg – das Hobby-Team – verlangte dem Serienmeister alles ab, musste jedoch mit leeren Händen die Heimreise an den Inn antreten. 


Dabei war man denkbar knapp dran – drei Spiele gingen über die komplette Distanz bis in den Match-Tie-Break und jedes Mal schlug das Pendel in Richtung Neukirchen aus.

Nach den Einzeln führte Neukirchen mit 4:2 und behielt dann auch im Doppel mit 2:1 die Oberhand.

Trotzdem war man im Wasserburger Lager mit der Leistung nicht unzufrieden. „Man hat gesehen, dass wir mit den Top-Teams dieser Liga mithalten können“, resümierte Coach Martin Rahm.

Auf unbekanntem Geläuf und bei sehr starkem Wind benötigte Wasserburg etwas zu lange, um sich auf die besonderen Bedingungen und den stark auftretenden Gegner einzustellen.

Das Hobby-Team Wasserburg freut sich bereits heute auf eine Revanche in der nächsten Saison – hoffentlich dann mit einem Heimspiel auf den gewohnten Sandplätzen.

In zwei Wochen geht es gegen einen weiteren Liga-Dino. Der SV Traunwalchen kommt zu Gast an die Alkorstraße. Los gehts am 26. Juni um 13 Uhr.

 

 

 

 

So spielten die Löwen:

Hans Burger

Ali Meltl

Alex Huber

Tobi Wamser

Zoran Ivic

Phillip Kleinschwärzer

Martin Rahm

 

Es fehlten:

Walter Kern

Christoph Klobeck

Markus Schupp