Die Sorge wegen der Delta-Variante - Landkreis derweil heute bei einer erfreulich niedrigen Inzidenz von 15,3 Fällen


In Großbritannien sind rund 60 Prozent der Erwachsenen einfach und über 40 Prozent sogar schon doppelt geimpft. Trotzdem steigen die Infektionszahlen dort aktuell stark an. Forschende sprechen vom Beginn einer neuen Welle. Der Grund dafür sei offenbar die Delta-Variante, die zuerst in Indien entdeckt worden war.


Mit der Delta-Variante infizierte Menschen stecken mehr Menschen an, mehr als mit der britischen Variante. Laborversuche deuten außerdem auf eine stärkere Vermehrung der Viren im Körper hin, berichtete jetzt die ARD laut Forschungsergebnissen über die Delta-Mutation.

Bislang gibt es in Stadt und Landkreis Rosenheim vier nachgewiesene Fälle dieser Delta-Mutation, so meldete es zuletzt das Landratsamt am Freitag – wie berichtet.

Auch am heutigen Sonntag dagegen eine gute Nachricht des RKI, die Inzidenz des Landkreises betreffend: Diese liegt nun bei 15,3 Fällen – das sind genau 4o offiziell registrierte Corona-Neuinfizierte im Kreisgebiet in den vergangenen sieben Tagen.

Für die Stadt Rosenheim meldet das RKI 28,3 Fälle in der Inzidenz, für den Landkreis Mühldorf werden heute 14,7 Fälle registriert und für den Landkreis Traunstein 26,5 Fälle in der Inzidenz.

Der Freistaat liegt am Sonntag bei 20,6 …