Der Ex-Bundesliga-Spieler von Wacker Burghausen tritt beim Kreisligisten die Nachfolge von Hannes Huber an - Neun Neuzugänge im Kader


Während andere Vereine gerade erst einmal langsam in die Gänge kommen, erlebt der Kreisligist FC Grünthal bereits absolut intensive Zeiten. Die neue Abteilungsleitung um Pirmin Hornig und Markus Wetterstetter (wir berichteten) hat mit großem Elan ihre Arbeit aufgenommen – mit ersten, wichtigen Erfolgen.


Denn nach dem Rücktritt von Coach Hannes Huber musste ja möglichst schnell ein neuer, starker Trainer an der Seitenlinie der Grünthaler gefunden werden. Die Entscheidung ist gefallen – und das ist er (Foto):

Christian Fleißner ist der neue Trainer des FC Grünthal in der Kreisliga. Besonders schön auch: Gleich sieben Spieler rücken aus der eigenen Jugend des FCG nach …

Christian gilt in der Region aufgrund seiner „Vita“ als ausgewiesener Fußball-Fachmann. Nach Spielerstationen in der damals dritten Liga beim SV Wacker Burghausen und dem TSV Ampfing folgten Stationen als Trainer beim TSV 1860 Rosenheim, TSV Altenmarkt und SV Linde Tacherting.

Abteilungsleiter Pirmin Hornig zeigt sich hochzufrieden mit der Entscheidung und ist überzeugt davon, dass Christian Fleißner die Mannschaft nach der langen fußballerischen Zwangspause schnell wieder in die Spur bringen wird.

Gleich neun Neuzugänge und eine dritte Mannschaft

Coach Fleißner konnte bereits in dieser Woche 45 Spieler begrüßen und so erste Einblicke in die kommende Vorbereitung geben. Beinahe der gesamte Kader hat auch für die nächste Saison seine Zusage gegeben.

Erfreulicherweise waren unter ihnen auch neun Neuzugänge. Insgesamt sieben Spieler rücken aus der eigenen Jugend in den Herrenbereich auf.

Die Freude ins Gesicht geschrieben – nach einer so langen ‚fußball-losen‘ Zeit: Von links Vorstand Markus Wetterstetter mit Neuzugang Lukas Gaier (Foto – ehemals SG Reichertsheim/Ramsau) und Vorstand Primin Hornig.

Zudem neu im Kader: Josef Forstmeier vom TSV Ebersberg (Foto unten).

Herzlich willkommen, Männer: Zwei vielversprechende, externe Spieler also können somit beim FCG begrüßt werden, die aufgrund ihrer fußballerisch höherklassigen Ausbildung die Mannschaft verstärken werden.

Mit solch einer positiven Entwicklung nach dieser tristen Zeit hatten im Verein wohl nur die wenigsten gerechnet. Umso erstaunlicher ist es, dass beim FC Grünthal beispielgebend sogar wieder eine dritte Mannschaft den Spielbetrieb aufnehmen wird. Chapeau!

Die Fans wird’s freuen …