Bürgerinitative Brennerdialog Rosenheimer Land e.V. gemeinsam mit Bürgerinitativen aus Prutting und Riedering jetzt ein Dachverband - Neuer Vorstand


Im Rahmen der ersten Online-Mitgliederversammlung der Bürgerinitative Brennerdialog Rosenheimer Land e.V. erläuterte der 1. Vorsitzende Thomas Riedrich, wie die Bürgerinitativen im Landkreis auf die veränderten Rahmenbedingungen seit der Bekanntgabe der Vorzugstrasse zum Brenner-Nordzulauf (wir berichteten mehrfach) effektiv und wirkungsvoll reagieren wollen. Hierzu ist von den Vorständen die Gründung eines gemeinsamen Dachverbandes unter dem Namen und Logo des Brennerdialogs beschlossen worden.


Für den eigenen Verein (Stephanskirchen) sei es daher notwendig, nicht nur einen neuen Namen zu finden, sondern auch einige Anpassungen an der Satzung vorzunehmen, so Riedrich weiter.

So wurde beschlossen, dass der Verein mit den Bürgerinitativen aus Prutting und Riedering verschmelzen und zukünftig unter einem gemeinsamen Namen Brennerdialog Simssee auftreten wird.

Als neuer 1. Vorsitzender wurde Rupert Hoffman (Stephanskirchen), als Stellvertreter Dr. Christian Kaddick (Riedering) und als Kassenwart Christof Langer (Riedering) gewählt.

Diesen wurden als Beisitzer Barbara Stein (Kreis- und Gemeinderätin aus Prutting), Rainer Hoffmann (Stephanskirchen) und Christoph Ohliger (Stephanskirchen) zur Seite gewählt.

Der alte Vorstand, der nicht mehr zur Wahl antrat, um sich zukünftig auf der Dachverbandsebene engagieren zu können, zeigte sich nach seiner Entlastung sehr zufrieden.

Man sei sehr erleichtert, dass es gelungen sei, alle drei Gemeinden im neuen Vorstand, in der Öffentlichkeit und im neuen Verband zu repräsentieren.

Man wünsche dem frisch gewählten Vorstand viel Erfolg und könne mit dieser neuen Bürgerinitative sehr zuversichtlich auf die Herausforderungen der Zukunft blicken, so Riedrich.