Haag aktiv und Gemeinderat planen Ersatz für die ausgefallenen Märkte


Weil heuer zwei Markttage ersatzlos abgesagt werden mussten, stellte Haag aktiv einen Antrag an den Gemeinderat, einen zusätzlichen Marktsonntag zu ermöglichen. Ob das Vorhaben genehmigt werden kann, liege allerdings auch am Freistaat, wie Bürgermeisterin Sissi Schätz dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mitteilte.


Momentan sei es rechtlich nicht möglich, einen zusätzlichen Markttag zu genehmigen. Das weiß auch Thomas Sax, Vorsitzender des Werberings. Er wolle dennoch „gemeinsam schauen, dass wir eine Zusage bekommen“ und fasst für einen zusätzlichen Markttag den 18. Juli ins Auge. Sollte der Freistaat bis dahin ermöglichen, dass weitere Marktsonntage stattfinden können, hätte man so eine ausreichende Vorlaufzeit. Allerdings gebe es auch einen „Plan B“: Am Tag zuvor soll es einen „attraktiven Einkaufstag“ geben, wie die Rathauschefin berichtete. So werden Fieranten angefragt und Haag aktiv plane außerdem Attraktionen „im kleinen Rahmen“, erläuterte Sax.

Weil der Samstag mehr Planungssicherheit verspreche, befürwortete der Haager Gemeinderat den Aktionstag einstimmig.