Ausstellungseröffnung in der Stadtbibliothek Rosenheim


Ab heute, Dienstag, ist die Ausstellung „Länger Leben“ in der Stadtbibliothek Rosenheim zu sehen. Ein abwechslungsreiches Programm, das gemeinsam mit dem Bildungswerk Rosenheim entstanden ist, begleitet die Ausstellung. 


„Länger Leben“ ist ein Konzept, das von Julien Biere und Brigitte Weidmann erdacht wurde. Sie haben eine Ausstellung, ein Buch und einen Film um das Thema Älterwerden gebaut. 

Ab wann ist man alt? Wie will ich alt werden? Was bleibt? Menschen zwischen 60 und 96 Jahren geben dazu ihre Meinung wieder. Auch junge Menschen werden gefragt, wie sie aufs Alter und auf die ältere Generation blicken.

Die Ausstellung lädt die Besucher dazu ein, das Alter als aktive Lebensphase zu betrachten und sie soll eine offene Begegnung zwischen den Generationen ermöglichen.

Um aktuelle Betrachtungen, Erfahrungswerte, Ideen, Wünsche und Erkenntnisse über das Alter und das Älterwerden aus dem Rosenheimer Blickwinkel einzufangen, werden Interessierte für Interviews vor Ort gesucht. Alter, Herkunft und Beruf sind dabei nicht wichtig.

Die Interviews dauern etwa 45 Minuten, werden gefilmt und auf den Homepages der Stadtbibliothek sowie des Bildungswerkes Rosenheim zu sehen sein. Die Interviews sind für den 12. und 13. Juni sowie 17. und 18. Juli geplant.

Kontakt für Interessierte b.schwendenmann@bildungswerk-rosenheim.de.

Die Ausstellung ist der Auftakt zu einem reichen Begleitprogramm:

Seminare, Gesprächsrunden zum Thema Trauern und Abschied, ein Erzählcafé zum Thema Sammelleidenschaft, eine Freiwilligenmesse und Filme zum Thema Alter innerhalb der KinoKulturWoche.

Das Rosenheimer Bildungsforum startet am kommenden Donnerstag, 10. Juni, mit einem Online-Vortrag zur altersfreundlichen Kommune, der von 17 bis 18.30 Uhr stattfindet.

Informationen zu den begleitenden Veranstaltungen und zur Anmeldung sind auf der Homepage der Stadtbibliothek und des Bildungswerkes Rosenheim zu finden.