Gute Nachrichten heute vom EHC Waldkraiburg: Verteidiger Seifert geht in seine neunte Saison - Und auch Stürmer Judt bleibt gerne


Heute gibt es etwas Positives über den EHC Waldkraiburg zu berichten. Der Club verlängert die Verträge von Verteidiger Philipp Seifert (Foto) sowie von Stürmer Leon Judt.


Zwar ist Philipp Seifert kein „Eigengewächs“ des EHC im eigentlichen Sinne, kam er doch im zarten Alter von 17 Jahren über den Landesligisten TSV Trostberg aus dem U16-Team aus Rosenheim. Mittlerweile geht der gestandene Verteidiger jedoch für die Löwen in seine neunte Saison und das ist, wenn man es nicht ganz so genau nimmt, doch irgendwie ein „Eigengewächs“.

Torreich ist das Spiel von Seifert bisher in keiner Saison gewesen, das ist jedoch auch nicht seine Aufgabe. Er verhindert durch Stellungsspiel und nötige Härte, dass Tore vom jeweiligen Gegner erzielt werden und diesen Job erledigt er sehr zuverlässig.

Auch Leon Judt, der in der Saison 2019/2020 zum EHC stieß, verlängert sein „Arbeitspapier“ bei den Löwen um mindestens ein weiteres Jahr – vielleicht auch in der Hoffnung, endlich eine ganze Saison lang den Fans das eigene Talent zeigen zu können.
Läuferisch ist Judt eine echte Wucht und es macht Spaß, ihm zuzusehen. Hier bemerkt man auch schnell die gute Ausbildung bei den Jungadlern aus Mannheim und der Düsseldorfer EG.

Waldkraiburg ist, nach einer Saison bei den Füchsen aus Duisburg und einem kurzen Abstecher in die zweite Liga in Belarus, die dritte Station von Judt im Seniorenbereich.

Der EHC Waldkraiburg freut sich über beide Verlängerungen und ebenso darauf, beide Spieler demnächst wieder beim Training und dann auch auf dem Eis sehen zu dürfen.                     

aha
Foto: Paolo Del Grosso