Aktuelle Informationen zum Corona-Testzentrum des Landkreises und der Stadt Rosenheim


Neben dem in den letzten Wochen deutlich ausgeweiteten Angebot an Schnelltestungen werden weiterhin PCR-Testungen im gemeinsamen Testzentrum von Stadt und Landkreis Rosenheim auf der Loretowiese angeboten.


Bisher war das Ergebnis des PCR-Tests oftmals 48 Stunden lang gültig. Mit der Änderung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde dieser Zeitraum verkürzt. Jetzt ist das Ergebnis eines PCR-Tests – insbesondere bezüglich der Erfordernisse eines negativen Testnachweises – einem Antigentest (Schnelltest) gleichgestellt.

Ein PCR-Test ist für diese Fälle daher nur noch 24 Stunden nach Abstrich beziehungsweise Probenentnahme gültig.

In der Regel erhalten die Bürger das Testergebnis im Laufe der auf den Abstrich folgenden Nacht, unabhängig von der Uhrzeit der Probenentnahme.

Für die Öffnungsschritte, die an das Vorliegen eines negativen Coronatests gebunden sind, wird folglich derzeit ein Schnelltest empfohlen, da das Ergebnis in diesem Fall 15 bis 30 Minuten nach dem Abstrich vorliegt, heißt es aus dem Testzentrum in Rosenheim.

Der Betrieb des Testzentrums auf der Loretowiese ist dennoch unumgänglich. Denn für die Einreise in bestimmte Urlaubsländer ist nach wie vor ein negativer PCR-Testnachweis erforderlich.

Auch für die deutschen Einreisebestimmungen nach der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes beträgt die Gültigkeitsdauer des PCR-Tests nach Entnahme des Abstrichs 72 Stunden statt 48 Stunden.

Der Hauptgrund für diese PCR-Testungen ist die „Testung auf Wunsch“. Zudem besteht ein bedeutender Unterschied in der höheren Sensitivität des PCR-Tests, weshalb diese auch für die Verifizierung positiver Schnell- oder Selbsttest-Ergebnisse Verwendung finden.

Deshalb empfiehlt sich ein PCR-Test auch für den Besuch von Altenheimen oder Krankenhäusern.